Mittwoch, 1. Dezember 2010

LL Adventskalender - Neues Monster: Der Minenbohrer

1. Dezember - machen wir doch mal das erste Türchen an unserem Labyrinth Lord-Adventskalender auf. Mal sehen, ob ich es bis Heiligabend schaffe immer eine kleine direkt ins Spiel einbindbare Kleinigkeit zu posten...

Der Minenbohrer


Anzahl:
1 (1W4)
Gesinnung:
neutral
Bewegung:
60' (30' grabend)
Trefferwürfel:
1*
Angriffe:
1 Biss
Schaden:
1W8 + Spezial
Rettungswurf:
K1
Moral:
8
Hortklasse:
keine
EP:
III

Der Minenbohrer ist ein geselliger kleiner Kerl aus der Familie der Mäuse, der in Familien organisiert ist. Zwei Eltern leben mit einem oder zwei Kindern zusammen und die meiste Zeit halten sie sich in ihren unterirdischen Felshöhlen auf, die sie auch im härtesten Gestein graben können. An ihrem Mund befindet sich eine vibrierende bohrer-artige Schnauze, mit deren Hilfe sie sich durch den Fels bohren können. Die schnuffigen Burschen lieben glitzerndes Zeug, weswegen sich in ihrem Lager öfters Münzen finden, auf die die Männchen bei ihren Reisen gestoßen sind und die sie ihrer Familie mit nach Hause gebracht haben. Richtig gelesen. Nur die Männchen entfernen sich vom Lager, der Rest der Familie verlässt dieses nicht.
Der durchschnittliche Minenbohrer wird bis zu 90 Zentimeter lang und wiegt maximal 18 Kilogramm. Ihr Fell kann die unterschiedlichsten Farbtöne von rot über grau bis hin zu braun oder schwarz haben.
Die Tiere sind äußerst scheu und ernähren sich von kleinen Insekten und Flechten. Treibt man sie allerdings in die Enge, sind sie gefährliche Gegner, denn mit ihren Schnauzen können sie sich neben dem Schaden, den sie ohnehin verursachen, auch durch eine Rüstung bohren. Das bedeutet, dass sie bei einem Trefferwurf von 19 oder 20 durch ein Körperteil des Gegners gebohrt haben und somit zusätzlichen Schaden verursachen:
1-2 Torso (1W8 Punkte zusätzlicher Schaden)
3-4 Beine (1W4 Punkte zusätzlicher Schaden)
5 Arme (1W6 Punkte zusätzlicher Schaden)
6 Kopf (1W10 Punkte zusätzlicher Schaden)


1 Kommentar:

CK hat gesagt…

Nicht auszudenken, was die gezähmt der zwergischen Bergbauindustrie für Zeitersparnis bescheren könnten.