Dienstag, 26. Mai 2009

Für Frank!

Nur eine kleine Fingerübung: (Nichts Offizielles)

Das blinkende rote Licht über der Tür und das monotone Jaulen der Sirene wirken so stark auf Olin, dass er sich nicht konzentrieren kann. Das merkwürdige metallene Wesen, dem er gegenüber steht, zuckt und schlägt Blitze, als sei diese fremde Kreatur nicht darauf eingerichtet, eine Vielzahl an Schlägen mit der guten alten Streitaxt auszuhalten!

Du stehst ganz kurz davor, eine vollkommen neue Welt zu betreten. Im Gegensatz zu Brettspielen, die ein hoch strukturiertes Regelwerk und wenig Flexibilität besitzen, findet der größte Teil der Handlung in Mutant Future in deiner
Vorstellungskraft statt. Es gibt keine Grenzen! Mutant Future ist ein Rollenspiel. Wenn du in diesem Spiel
eine Rolle übernimmst, ist es, als ob du in einem Theaterstück mitspieltest. Du übernimmst die Rolle eines Charakters, und führst diesen durch eine interaktive Geschichte. Anders als in einem Theaterstück gibt es hier aber kein festes Drehbuch oder ein festgelegtes Ende. Während du auf der Jagd nach Reichtümern, Ruhm oder Macht bist, bestimmst du selbst dein Schicksal, indem du Feinde besiegst, Schätze und technologische Artefakte sammelst und in Erfahrungsstufen aufsteigst.
Du hast schon den ersten Schritt auf diesem Weg getan, aber du bist immer noch auf der Stufe 0. Gedulde
dich, denn du erlangst die erste Stufe, sobald du einen Charakter erschaffst und dich von da an weiter entwickelst. Jedes Erreichen einer neuen Stufe, ist ein ganz besonderer Augenblick, denn dadurch wird der Erfolg deiner Rollenfigur ausgedrückt. Jedes Mal, wenn ein Charakter um eine neue Stufe aufsteigt, wird er mächtiger und seine Chancen, die Gefahren von immer größeren und gefählicheren Herausforderungen zu meistern.

… ein rattenähnliches Biest mit vor Gift triefenden Zähnen nähert sich Olin aufrecht auf zwei Beinen gehend. Seine rot flackernden Augen starren ihn nieder. Olin hat nur noch einen letzten Trick im Ärmel. Könnte er sich doch bloß konzentrieren…
Olin richtet die Macht seines Geistes gegen den Geist des Wesens und spürt wie dessen Willenskraft sich in Nichts auflöst. In wenigen Augenblicken verändert die Furcht erregende Bestie ihr Aussehen und schrumpft zusammen zu dem kleinen ursprünglichen Nagetier, aus dem es einst durch Mutation entstanden sein muss.
Einen Stampfer und eine energische Drehung seines Fußes später ist Odin das Problem los und er dringt tiefer in die unterirdische Struktur der Vorfahren ein.



Kommentare:

greifenklaue hat gesagt…

Eine Fingerübung wofür? ;)

Zornhau hat gesagt…

... für Weihnachten!

Das fängt ja schon mal GUT an!

Und genau das BRAUCHT es hierzulande Mutanten-Action voller Saft und Kraft und Mutationsmacht!

Danke für diesen Einblick!

Der Oger hat gesagt…

Man Tau!