Dienstag, 2. September 2008

Retro-Clone Rollenspielsysteme

Meine erste Seifenkisten-Predigt wird sich direkt mal mit meinem Hauptanliegen derzeit (auf Hobby-Ebene natürlich) beschäftigen.

Mit der OGL (Open Gaming Licence) von WIZARDS OF THE COAST zur 3. Edition von Dungeons&Dragons kamen einige findige Menschen in England und den USA auf die Idee mit Hilfe dieser OGL alte Rollenspiele "neu" zu schreiben, vor allem als Vehikel dafür, neues Material für alte Systeme legal herausbringen zu können, ohne von Wizards/Hasbro bis auf die Unterhose verklagt zu werden.
Da ich schon alt und grau bin, ist mir entfallen, wer als erster den Begriff RETRO-CLONES für diese Spiele benutzte, ich denke aber, dass ihn Dan Proctor auf jeden Fall mit geprägt hat.

Erstes System in der Reihe war OSRIC von Stuart Marshall und Matt Finch, welches AD&D 1. Edition emulierte. Dieses System kam gegen Ende 2006 heraus und bis heute gibt es eine ganze Reihe guter Abenteuer, welche sich absolut mit den alten Klassikern messen können. Zu erwähnen sind hier ganz klar die bisher 6 Bände der ADVANCED ADVENTURES-Serie von Joe Browning's Label EXPEDITIOUS RETREAT PRESS. Das beste Osric-Accessoire ist mit großem Abstand MONSTERS OF MYTH, ein spektakuläres Monsterhandbuch, welches in meinem Rollenspielregal direkt neben dem Monsterhandbuch I und dem Monsterhandbuch II steht.

Nummer zwei im geklonten Reigen war dann LABYRINTH LORD von Dan Proctor und seiner Frima GOBLINOID GAMES. Dieses lässt die Regeln der D&D Box aus dem Jahr 1981 (editiert von Tom Moldvay) wiederauferstehen. Für mich als alten D&D (Nicht-AD&D) Spieler war das natürlich ein gefundenes Fressen, ich hatte mein "neues" System gefunden. Im Gegensatz zu OSRIC ist LABYRINTH LORD aber ein wirklich gut geschriebenes und absolut aus sich heraus spielbares System. Auch das Artwork weiß absolut zu überzeugen.
Ebenso ist es nicht nur ein stumpfes Zusammenschreiben der Basis- und Experten-Sets, sondern bietet eine Weiterentwicklung bis hin zur 20. Stufe.
Bis vor kurzem konnte man die Print-Version nur als Print-On-Demand bei www.lulu.com drucken lassen, mittlerweile hat Dan Proctor aber mit einer beispiellosen Geldsammelaktion genügend Kleingeld aufgetan, um zumindest die Softcoverversion in die Vertriebskette einzuschleusen.
Obschon jünger als OSRIC gibt es für den Lord schon eine ganze Reihe kleinerer Abenteuer - ich durfte auch bisher zwei dazu beitragen, weitere 2 sind in der Mache.

Weitere Clones sind zum Beispiel: GORE (emuliert alte Cthulhu-Regeln) oder das 4C System, welches Superhelden-Rollenspiele wieder auferstehen lässt.

Knapp am Clone vorbei geht MUTANT FUTURE von GOBLINOID GAMES. Dieses System - bei dem ich die Freude und große Ehre hatte, mit meiner Gruppe Playtester zu sein, basiert auf den Regeln von Labyrinth Lord, weckt aber in einem das unbändige Gefühl GAMMAWORLD zu speielen...


Zur weiteren Information werde ich im Laufe der Zeit meine Linkliste zur Rechten erweitern, da es einige hervorragende amerikanische Foren gibt, in denen die Köpfe hinter den Spielen auch höchst aktiv sind.

Kommentare:

greifenklaue hat gesagt…

Ich bin gespannt auf mein(e) Exemplare des/(der) Abenteuer(s) und werde mich dann mal näher mit LL beschäftigen!!! Kennst Du eigentlich M20?

Moritz hat gesagt…

Meinst du "Modern20"? Das kenne ich.

Moritz hat gesagt…

Halt! Du meinst "Microlite20". DAShabe ich in der Gratis-Version zum Schmökern auf dem Klo liegen, bin aber vom Manga-Design etwas abgeschreckt.

Alex Schroeder hat gesagt…

Ich habe vor kurzem Labyrinth Lord via amazon.de gekauft. Ich war ziemlich erstaunt, dass das geht. :)

M20 steht für Microlite20.
http://microlite20.net/

Da gibt es auch diverse Varianten von. zB. M74 ("old school").
http://blog.retroroleplaying.com/2008/07/microlite74-released-download-your-copy.html

Oder meine eigene Variante. ;)
http://www.emacswiki.org/alex/M20_Hard_Core

M20 gibt's auch auf Deutsch. Vor einiger Zeit hatte ich mal eine Übersetzung gemacht.
http://www.emacswiki.org/alex/pics/M20%20Grundregeln.pdf
http://www.emacswiki.org/alex/pics/M20%20Grundregeln.sxw

Mit einer Erweiterung für asiatische Waffen. :)
http://www.emacswiki.org/alex/pics/M20%20Waffen.pdf
http://www.emacswiki.org/alex/pics/M20%20Waffen.sxw

tryout hat gesagt…

der amel hat eine nette Liste erstellt:
http://bucheibon.wordpress.com/nostalgie-rpgs/

greifenklaue hat gesagt…

Genau, Microlight 20 mein ich. Ich frage, weil es sich damit gut leiten läßt, wenn man kein LL wegen Sprachbarriere zur Verfügung hat.