Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Terra Mystica - Feuer und Eis (Brettspiel)

Achtung! Ihr benötigt das Grundspiel von Terra Mystica, um die "Willy Bogner"-Erweiterung zu spielen. 

Oha. Bei der Recherche stelle ich gerade fest, dass das Fazit meiner Rezension es auf die TM-Seite mit Pressestimmen geschafft hat. Cooool!

Das Cover - (Co) Feuerland Spiele
Name: Terra Mystica - Feuer & Eis
Verlag: Feuerland Spiele
Autoren: Helge Ostertag, Jens Drögemüller
Illutrator: Dennis Lohausen
ASIN: B00OQQV1X4
Preis: ca. 35 Euro

Alter: 12+
Spieler: 2-5
Dauer: 30 min pro Spieler
Genre: Worker Placement, Gebietskontrolle, Fantasy
BGG-Ranking: nicht gelistet

Aufmachung
Ich stelle gerade fest, dass ich bei meiner Rezension des Grundspiels gar nicht den Namen "Dennis Lohausen" erwähnt habe. Das muss mal ganz klar gesagt werden, dass seine Illustrationen - in Kombination mit den cleveren Symbolen und Zeichen - ganz klar zum Erfolg des Spiels beitragen. Was durfte er für diese Zusatzbox illustrieren?
- 1 neuer Spielplan
- 3 neue Völkertableaus
- 2 Holzsets (weiß und orange)
- 30 neue Landschaftsplättchen
- 1 schickes Stoffsäckchen

Das Spiel
Zu den Grundmechanismen des Spiels habt ihr hoffentlich meine ganz oben verlinkte Besprechugn des Grundspiels nochmal sorgfältig durchgeackert, denn ich habe da wenig Neues zu bereichten. Diese Erweiterung ist ein klassischer Fall von "more of the same", aber wie will man das einem nahezu perfekten Spiel v orwerfen. Was soll es anderes tun, als einfach nur mehr der schon bekannten und beliebten Elemente zu bringen? So gibt es also ein neues doppelseitiges Spielbrett, neue Landschaftsmarker und zwei neue Farben an Holzpöppeln. Gerade letztere werden auch dringend benötigt, denn es gibt drei neue Tableaus mit neuen Völkern:

- ORANGE: Die Vulkanvölker
Drachenmeister / Geweihte

-  GRAUBRAUN: Die variabloen Völker
Flussläufer / Gestaltwandler

 - WEISS: Die Eisvölker
Frostfeen / Yetis

Fieserweise können Eis- und Vulkanlandschaften anschließend nicht mehr verändert werden. Tja, gegen die Kräfte der Elemente kommt man einfach nicht an.

Zusätzlich zu den neuen Völkern und Geländen gibt es auch vier zusätzliche Endwertungen, die offen neben den Spielplan gelegt werden.

An richtig neuen Mechanismen gibt es allerdings auch noch ein paar kleine Anpassungen - ein neuer Mechanismus legt fest, in welcher Reihenfolge die Züge der nächsten Runde absolviert werden. Auch besteht jetzt die Möglichkeit, zu Beginn auf die zu spielenden Völker zu bieten. So werden vermeintliche Unterschiede in der Macht der unterschiedlichen Völker ausgeglichen, denn je mehr Punkte man bietet, um "sein" Volk spielen zu dürfen, desto weiter muss man auf der Punkteleiste zurückweichen.

Fazit
Ja, hier wird gesellschaftskritisch an die Sache herangegangen - der Klimawandel hält Einzug in Terra Mystica. Jetzt wird das Land auch noch durch Gletscher und Vulkane bedroht! Neben sechs neuen Völkern gibt es auch noch ein paar kleine Regelanpassungen, von denen mir der neue Mechanismus zum Festlegen der Zugreihenfolge besonders gut gefallen hat. Das eröffnet eine neue taktische Dimension, die dem Spiel gut tut und es gleichzeitig nicht unnötig konpliziert macht. Großartig! Die "Luft & Wasser"-Erweiterung darf gerne kommen...

Bewertung
4,5 von 5Yetis

Keine Kommentare: