Sonntag, 15. Mai 2016

[Rezension] Krazy Wordz (Brettspiel)

Das Wochenende - Zeit für Partyspiele. Und da haben mir die Jungensmädels von Ravensburger etwas zugeschickt, was in manchen Kreisen zumindest für die Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres 2016 gehandelt wird. Let's see!

Zuerst einmal finde ich es witzig, dass die Ravensburger als Verlag nirgends auf der Verpackung auftauchen - das Spiel erscheint scheinbar komplett unter dem "fishtank"-Label. Die Verbindung werde ich auf jeden Fall mal für die Zukunft im Hinterkopf abspeichern. 

Weiterhin sollte ich noch kurz anmerken, dass es zwei verschiedene Fassungen des Spiels gibt - eine Familien-Edition und dann die mir hier vorliegende "nicht 100% jugendfreie" Variante - es scheint also ferkelig zu werden.
Das Cover - (Co) Ravensburger

Name: Krazy Wordz
Verlag: Ravensburger / Fishtank
Autoren: D. Baumann / T. Odenhoven / M. Schmitt
Illustrator/Design: Heiner Buck
EAN: 4-005556-272419
Preis: ca. 20 Euro

Alter: 16+
Spieler: 3-7
Dauer: 45 min
Genre: Party, Wörter, Erwachsene
BGG-Ranking: noch nicht gelistet

Aufmachung
Eine schicke kleine Schachtel, viele, viele Karten, 7 kleine Boards, ein ganzer Rutsch Buchstaben auf kleinen viereckigen Pappstückchen und etliche sechseckige Counter mit den Werten 1, 3, 5 und 10, um die Siegpunkte festzuhalten.

Hier liegt für mich auch schon der Hase im Pfeffer, der dafür sorgen könnte, dass das Spiel "nur" auf der Empfehlungsliste landet und nicht auf der Nominierungsliste, denn die Buchstaben sind echt fisselig zu geifen und zu platzieren. Da wären hochwertigere Holz- oder Plastik-Blöckchen deutlich besser und hochwertiger gewesen. Insgesamt verkauft man sich vom Aussehen der Komponenten halt eher als "schnelles, kleines Partyspiel", denn als "vollwertiges Familienspiel". Ist aber wahrscheinlich eine bewusste Entscheidung, da das Teil so deutlich günstiger angeboten werden kann - und vielleicht ist es ja so erfolgreich, dass wir später mal eine Deluxe-Edition sehen werden. Ich werde doch wohl noch träumen dürfen.

Das Spiel
Jeder Spieler erhält in jeder Runde einen Oberbegriff sowie 6 Konsonanten und 3 Vokale - beispielsweise:

"Anderes Wort für Rotznase" und H, S, N, M, C, X, E, A, O

Tja, dann mal viel Spaß, denn man muss (ohne reale Wörter zu verwenden) einen Begriff erschaffen, der möglichst unter diesen Oberbegriff fallen könnte.

Klarer Fall - da lege ich doch mal "MOXEN". Hört sich irgendwie schleimig an und so als könnte es aus meinem Nasenloch baumeln.

Jeder andere Spieler steht vor derselben Aufgabe und anschließend werden die Begriffe mit zusätzlichen Karten gemischt uns ausgelegt. Bei 3-5 Spieler sind das 6 Karten, bei 6 Spielern 7 Karten und bei 7 Spielern satte 8 potentielle Antwortmöglichkeiten.
(Trickreicherweise kann man das Spiel mit bis zu 13 Spielern spielen, wenn man die Familien-Edition noch dazunimmt - die benötigten Chips liegen dem Spiel schon bei. Da hat jemand mitgedacht.)

Im nächsten Schritt muss nun getippt werden, welches Wort, das vor jedem einzelnen Spieler liegt, zu welchem in der Mitte liegenden Oberbegriff passt. Nun gibt es Punkte für richtige Tipps und für Karten, die bei dem eigenen Begriff richtig getippt wurden.

Wer nach 6 Runden die meisten Punkte hat, ist Krazy Wordz-Champion!

Fazit
Ebenso einfaches wie cooles Spielprinzip, bei dem es darauf ankommt, kreativ mit Buchstaben um sich zu werfen. Auf so etwas stehe ich ja total - und anders als bei "Nobody's Perfect" hat man keine großen Vorteile durch höhere Bildung oder größeres Alter, denn hier muss jeder ganz individuell seinen eigenen Begriff mit den zur Verfügung stehenden Buchstaben retten. Tolle kleine Idee und ein wirklich unterhaltsames und Partyspiel, das nur sehr, sehr selten kreativ blockiert, sondern einem immer Auswege bietet.
In der Aufmachung als "großes Familienspiel" wäre es für mich glatt ein Kandidat für die Nominierungsliste zum SdJ, wobei ich diese "Budget-Lösung" sogar eher kaufen würde, da sie nicht ein so großes Loch in das Portemonnaie reißt.

Ist etwas für...
Leute, die gerne Scrabble, Boggle und Nobody's perfect mögen.


Bewertung
4 von 5 ferkelige Buchstabenkombos

Keine Kommentare: