Freitag, 4. März 2016

[Rezension] Vampire Queen (Kartenspiel)

... bald bin ich durch mit dem schweren Schmidt-Rezensionspaket - zuletzt habe ich ein kleines Kartenspielchen von einem Autoren mit einem großen Namen gespielt...

Das Cover - (Co) Schmidt Spiele
Name: Vampire Queen
Verlag: Schmidt Spiele
Autor: Wolfgang Kramer
EAN: 4-001504-750367
Preis: ca. 8-10 Euro

Alter: 8+
Spieler: 3-12
Dauer: 30 min
Genre: Stichspiel
BGG-Ranking: ---

Aufmachung
Die kleine Schachtel enthält 4 Spielanleitungen und - vielleicht noch wichtiger - 110 Karten, davon 104 Vampirkarten mit den Werten 1-13, 4 Vampire Queen-Joker und zwei Vampirjäger. Die Illustrationen von Irene Bressel passen wirklich gut zum Thema, sind mir persönlich aber einen Tacken zu comichaft - aber das ist ja reine Geschmackssache, denn gut gemacht sind sie allemal.
Neben der deutschen Anleitung gibt es wieder eine englische, eine französische und eine italienische.

Das Spiel
Das Ziel des Spiels ist schnell definiert - wer als erster seine Karten los ist, hat  die Runde gewonnen - sprich: seine Vampire als erster in die Gruft in Sicherheit gebracht. Karten, die die anderen Spieler nun noch auf der Hand haben, zählen als Minuspunkte und es gilt, nach 5 Runden die wenigsten Minuspunkte zu haben.
Vom Grundprinzip spielt man in einem Zug eine Karte oder mehrere Karten einer Höhe aus und der nächste Spieler muss überbieten oder passen. Sind alle Spieler durch, so ist der Spieler mit der höchsten Karte oder der höchsten Kombo Startspieler des nächsten Zuges. Dabei gelten die Vampire Queens als Joker und können jeden beliebigen Wert annehmen.
Einziger "Clou" sind die beiden Vampirjäger. Diese dürfen nur vom jeweiligen Startspieler ausgespielt werden und der Spieler, der in diesem Zug die höchste Karte hat, muss alle ausliegenden Karten auf die hand nehmen - darf allerdings den Vampirjäger nicht sofort in der nächsten Runde wieder ausspielen.

Fazit
Puh! Das ist wirklich mal ein schnell zu verstehendes Spiel, allerdings hat es sich damit auch schon und die Spieltiefe nimmt nicht mehr großartig zu. In meinen Runden hat das Spiel, obwohl es beileibe nicht schlecht ist, nie so richtig gezündet. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass Vampire Queen als schnelles Familienspiel mit Kindern zwischen 8 und 12 ganz gut funktionieren könnte.

Bewertung
3 von 5 Vampirköniginnen

Keine Kommentare: