Samstag, 30. November 2013

[Soapbox TV] Monatliche Nachrichtensendung?

Hmmm... Ich gehe ja immer noch mit der Idee schwanger (natürlich neben dem "Hauptbetätigungsfeld Blog") ab und an mal was Filmisches bei Youtube einzustellen.

Meint ihr es gäbe Interesse für eine monatliche "Nachrichtensendung"? Natürlich mit zwei SprecherInnen, damit nicht immer nur meine Fresse im Bild ist...
Ich denke an etwas wie die Ausgespielt Nachrichten - allerdings tatsächlich auf Rollenspiel (und seeeehr Artverwandtes beschränkt) und - logischerweise - mit der Möglichkeit, Sachen auch direkt zu zeigen.

Gecovered würden dann:
- neue Produkte
- Geschehnisse in der Szene
- Blick in die Zukunft
- allgemeine Infos


Gute Idee? Doofe Idee? Verbesserungsvorschläge...?

Kommentare:

Zwart hat gesagt…

Gute Idee!
Ich hatte so was auch mal überlegt, scheue aber den redaktionellen Aufwand. Anja...und es passt nicht richtig zu meinem Kanal.

Shadom hat gesagt…

Die Idee ist gut, aber wenn du dich nur auf die deutsche Szene beschränkst passiert monatlich einfach nicht genug.

greifenklaue hat gesagt…

Vielleicht zeweimonatlich? Andererseits bist Du ja dicht dran an der Szene und kannst auch Nicht--Verlag-News präsentieren. Und vermutlich berichtest Du auch vom amerikanischen Markt. Kurzum, ich halte das für ne coole Idee!

Bring M. Backalive hat gesagt…

Greifenklaue hats gesagt.
Du bist sowas von in der Szene drin, kaum zu erfassen wo überall, und Deine Schreibkraft scheint gegen unendlich zu gehen, da kann ich mir das schon vorstellen.
Cool wärs allemal.

Thomas Michalski hat gesagt…

Moin!
Ich mag die Idee. Ich denke es wird dann zwar ruhige Monate geben, aber erfahrungsgemäß sollte doch eigentlich die meiste Zeit auf jeden Fall *etwas* zu berichten sein.

Allerdings, ganz subjektiv gesprochen, wäre es in meinen Augen wichtig, dass der Production Value stimmt. Ich brauche keinen Greenscreen-Hintergrund oder dergleichen, aber ein ordentliches Bild, manierliches Licht (das kann auch einfach Tageslicht sein, aber eben nicht düster) und vor allem guter Ton wären mir immens wichtig.
Auch ist ein guter Nachrichtenstudio-Look recht anspruchsvoll. Da in jedem Fall darauf achten, dass der Stil etwas ist, was sich gut umsetzen lässt.
Wenn's den Look'n'Feel der besseren Vlogs da draußen hat, würde ich das durchaus jeden Monat gucken. Wenn's eher in die Kerbe der Webcam-und-Headset-Videos dieser Welt fiele, dann halt schlicht nicht.

Vielleicht bin ich da aber auch zu anspruchsvoll, keine Ahnung.
Aber noch mal: Die Idee mag ich!


Viele Grüße,
Thomas

Taschi hat gesagt…

Ja, aber... zumindest ich persönlich würde so was auf Dauer nur gucken, wenn es in 10 bis 15 Minuten pro Folge mal schnell zwischendurch weggeguckt ist. Wenn's länger wird, wird das wieder Aufwand. Also - keep it simple, würde ich behaupten.

Thomas Michalski hat gesagt…

Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, 10 Minuten ist die Schmerzgrenze.
Das motiviert dann auch, das Tempo hoch zu halten – und ein hohen Tempo wiederum hilft, dass man sich nicht unnötig verzettelt und verrennt.

Viele Grüße,
Thomas

Zeitzeugin hat gesagt…

Einfach machen ;)

lars_alexander hat gesagt…

Sowas wie die Tagesschau in 100 Sekunden fänd ich gut. Da muss man sich knapp halten und gibt einen kurzen Überblick. Längere Beiträge sind dann eben Specials...

Thomas Bender hat gesagt…

N'Abend Moritz

Ich find die Idee gut.
Um ehrlich zu sein, hatte ich ja auch schon an sowas gedacht. Bei mir wären es dann die "DORP-TV News" geworden. Ist aber zeitlich absolut nicht machbar bei mir.

Viele Grüße
Der Tom

Nerzenjäger hat gesagt…

Find ich toll. Muss auch garnicht auf die deutsche Szene beschränkt sein, da die meisten ohnehin auch englische Produkte kaufen. Ich hab das selbst momentan etwas in der Mache, aber das geht eher weg vom Nachrichtenformat hin zu Rezensionen.

Christian Kennig hat gesagt…

Schöne Idee - klingt nett!
Ich würde mich an Deiner Stelle mit dem Sendeintervall gar nicht festlegen - dann kannst Du je nach Infodichte loslegen, auch mal spontan reagieren oder Dir auch mal 'ne Pause gönnen.

Thomas Michalski hat gesagt…

Mehr geht immer, klar, und wenn irgendwann spontan DIE Killermeldung kommt, kann man das sicher aufgreifen - aber ich würde dringend zu einer generellen Taktung raten.
Für den Macher ist die ein gutes und probates Mittel gegen den inneren Schweinehund, aber für die Rezeption des Projektes ist sie noch wichtiger, denn regelmäßiger Content mehrt schlicht das Publikum.
Die Aufmerksamkeitsspanne des modernen Internetnutzers ist ja im Schnitt eher klein, das Angebot an zu schauendem Material nicht zu bewältigen und mal einen Monat nichts zu machen hieße auch, dass Soapbox TV rund 60 Tage schwiege - das ist lang für ein News-Format.

Viele Grüße,
Thomas

Jan hat gesagt…

Hm, Nachrichten gibt es doch schon genug. Ich finde die Idee mit der Diskussion spannender.