Donnerstag, 11. Juli 2013

[DCC RPG] Sailors on the Starless Sea...

... vor Äonen von Jahren existierten an den Rändern der Zivilisation zahllose Chaoskulte. Für jeden heiligen Turm, der sich in die Höhe reckte, um die Tugenden der Gottheit und des Gesetzes zu preisen, gab es ein unheiliges Gegenstück, das den Menschen Macht und Reichtum als Gegenleistung für grausame Taten und blutige Opfer versprach. Die Menschen waren damals eine junge und törichte Rasse und so mancher Prinz und Tagelöhner verkaufte seine Seele, um sich über seine Mitmenschen zu erheben. Während aber die menschliche Zivilisation älter wurde und sich Stämme zu Clans zusammenschlossen und Clans zu Königreichen, schlug das Licht der Rechtschaffenheit das Chaos langsam zurück.

Um nicht gänzlich unterzugehen, suchten sich die Mächte des Chaos und des Bösen Krieger von tiefster Niedertracht und äußerster Grausamkeit, Sterbliche, die mit ihrer unermesslichen Willenskraft die Streitkräfte des Bösen gegen seine Feinde ins Feld führen konnten.

Die Chaoslords!

Zwei dieser Lords waren die Brüder Molan und Felan. Bösartig und listig jenseits aller Vorstellungskraft und ohne die kleinste Spur von Mitleid in ihren kalten Herzen, führten sie bestialische Horden zu zahllosen Siegen gegen die Mächte des Guten. Mit der Beute ihrer blutigen Feldzüge errichteten sie eine gewaltige Festung und überzogen die gesamte Region mit Schrecken und Gewalt.

Schließlich waren die Erfolge der Brüder aber auch ihr Verderben. Zusammengewürfelte Streitkräfte von Menschen, Zwergen und Elfen warfen sich in einem verzweifelten Kreuzzug gegen die Festung der unheiligen Brüder. Die verlustreiche Belagerung dauerte ganze neununddreißigTage lang. Erst am vierzigsten Tag konnte der Hauptmann der Elfen Felan den tödlichen Stoß verpassen.

Als er erkannte, dass seine Tage gezählt waren, zog sich Molan in die uralten Höhlen unter der Festung zurück. Zuerst beerdigte er seinen Bruder in einer verborgenen Gruft, die er zum Schutz mit nicht weniger als vier Schutzzaubern belegte. Dann, als die Armeen des Guten die Festung dem Erdboden gleichmachten, gab er seine sterbliche Hülle auf und übergab seine verdammte Seele den sich windenden Gliedern des Chaosgottes.

Molan forderte im Gegenzug nur eine Sache. Er wollte, wenn die Streiter für das Gute nach vielen, vielen Jahren wieder uneins seien, zurückkehren und sich an seinen alten Feinden rächen.

Diese Zeit ist nun angebrochen...

Nur mal so spontan aus der Lamäng übersetzt - der epische Hintergrund zu SAILORS OF THE STARLESS SEA, das ich wohl am Mittwoch leiten werde.

Kommentare:

amel hat gesagt…

Viel Spaß damit! Ich habe es schon zweimal geleitet und hatte beide Male einen Heidenspaß.

Anonym hat gesagt…

"Chaoslords?"

Rly?

Chaosherren, Chaosprinzen, Chaosfürsten...

Moritz hat gesagt…

Die drei hatte ich auch überlegt - neben Chaosstreiter oder Chaoskrieger - "Chaoslord" hört sich für mich immer noch am fiesesten an.

Khouni hat gesagt…

Chaoslord hat Moorcockcharme. Das laß ich so in vielen deutschen Versionen.

Das war mein erstes DCC-Abenteuer, und daraus entwickelte sich eine EPISCHE Kampagne. Die Helden flohen vor dem letzten Kampf, nachdem sie sich schon einiger magischer Gegenstände bemächtigt hatten. 2 von 10 überlebten. Diese wuerden in den nachfolgenden Geschichten sehr wichtige NSC, während die neuen Charaktere sich mit einem wiedererwachten Felan und seinen Bestienhorden herumschlagen mussten. Ich zog noch ein paar Register, machte die ersten Überlebenden zu Avataren wieder anderer Sachen, ließ sie von den Gegenständen korrumpieren und nutzte sie für verdammt metaphysische Oneshots. Alle liebten es.

greifenklaue hat gesagt…

Ich hab es einmal gespielt als Spieler und es hat gewaltig Spaß gemacht!