Sonntag, 10. Juni 2012

[Myranor] Die Kyrbluthaven-Kampagne

Wie eifrige Nandurion-Leser sicher schon mitbekommen haben, steht Myranor pro Ausgabe des Aventurischen Boten genau eine (EINE) Seite zu.

Ich habe mich gefragt wie man dieses Format nutzen kann und selbstverständlich fällt einem da das Konzept des One Page Dungeon ein, wo jeweils auf einer Seite alle Informationen gegeben sind, um eine zünftige Abendunterhaltung geboten zu bekommen. Diese Einseiter lassen sich aneinanderkleben und in Kombination spielen oder auch als Einzelabenteuer erleben, was sich in diesem Fall ausgesprochen gut anbietet.

Zusammen mit Adrian Praetorius (unserem Uthuria-Regeläffchen) sitze ich nun an dem wohl kleinsten Abenteuerpfad des Universums, der Kyrbluthaven-Kampagne und wir versuchen in 6 Ausgaben auf jeweils 4500-4800 Zeichen möglichst viel Spielspaß zu bieten.

Um dem "großen Geschehen" etwas aus dem Weg zu gehen spielt sich unser "kleinster Metaplot des Universums" im äußersten Nordosten des myranischen Kontinents ab und es geht den Hjaldingern an den Kragen - natürlich gibt es auch neue Monster, einen fiesen Kult, Piraten... alles, was das Herz begehrt (abgesehen von Zombies und Clowns vielleicht). Wer sich den Abschnitt zu Kyrbluthaven in Unter dem Sternenpfeiler ansieht, kann schon ein paar Dinge erahnen, die den geneigten Helden erwarten.


P.S.: Drückt uns allen die Daumen, dass der "Scheff" Björn Lensig als Zeichner für die 6 Illus anheuert...


Kommentare:

greifenklaue hat gesagt…

Moritz, eine klasse Idee. schreib dann mal genau, welche ausgaben das erscheint, die würd ich mir glatt zulegen.

Michael Masberg hat gesagt…

Oh. Keine Clowns?

Zwart hat gesagt…

Clowns? Keine Zombies! Das ist viel tragischer! Dabei lassen sich schwer tätowierte Hünenzombies doch echt leicht in jedes Abenteuer einbauen. ;)

Anonym hat gesagt…

Ja. Die Ausgaben (die Nummern), in denen die Teile der Mini-Kampagne erscheint, wären interessant. Diese Aventurische-Boten würde ich mir dann wieder zulegen. Backalive.

miro hat gesagt…

Klingt nach einer guten Idee, aber ist es nicht auch möglich, mal eine Botenausgabe auszusetzen und dafür im nächsten zwei Seiten zu bekommen? Das hätte auch vergangenen Publikationen gut getan.