Montag, 6. Februar 2012

[Blogger Karneval] Das Mehlem-System

Im Rahmen des Blogger Karnevals, wo im Februar das Thema SELBSTGESCHRIEBENE ROLLENSPIELE lautet, werde ich kurz meine "Karriere" schildern, was eigene Systeme angeht.

... okay! Eigentlich handelt es sich hier um ein Thema, über das man eigentlich das Mäntelchen des Schweigens decken sollte, aber ich habe es in meinem Leben genau EINMAL versucht, ein eigenes Regelwerk zu entwerfen, was mir irgendwie auch gelungen ist.

Ich habe keine Ahnung mehr, wie das Ding hieß, aber ich habe Ende der 80er Jahre mit meinem Cousin Martin während eines Cornwall-Urlaubs ein eigenes System geschrieben - welches auch fertig geworden ist. Unter dem Eindruck von D&D Classic, sowie frühen Computerrollenspielen wie Ultima oder Bard's Tale haben wir einfach drauflos gebastelt und kamen azf etwa 60 handgeschriebene Seiten. Wenn ich mich recht entsinne, waren es lediglich Charaktererschaffungsregeln, dazu ein Punkte-Magiesystem und ein paar Monster.
Fertigkeiten (sehr vernünftig) oder Spielleitertipps (sehr unvernünftig) oder gar eine konsistente Hintergrundwelt (äußerst unvernünftig) gab es keine und im Jahr 2012 würde es wahrscheinlich noch nicht einmal zum "Heartbreaker" taugen. Düster erinnere ich mich an die Barden-Klasse, die jede Menge Bardensongs singen konnten, die mit vermeintlich lustigen Namen versehen wurden, wie "Wasser-Marsch" und co.
Ich glaube gespielt haben wir es nie, schließlich waren wir mit D&D Classic hochzufrieden, damit konnten wir alles spielen, was wir wollten - ich erinnere mich da gerne an eine tolle Herrschaftskampagne mit Bündnissen, Verträgen und gewaltigen Schlachten zurück.

Fast bin ich etwas froh, dass mir der Ordner, in den ich die Sachen eingeheftet hatte, bei einem meiner unzähligen Umzüge verloren gegangen zu sein scheint. Ich wette fast, dass Martin sich da noch an Genaueres erinnern kann, denn er hat, was solche Dinge angeht, ein wirklich ausgezeichnetes Gedächtnis für Details - mal sehen, ob ich ihn anpingen kann.

Ich habe also mein "rollenspielerisches Apfelbäumchen gepflanzt" und muss nicht auf Teufel komm raus mein eigenes System schreiben - da verlege ich mich doch lieber auf Settings und Abenteuer, das kann ich wenigstens halbwegs. Obwohl mich fast interessieren würde, ob ich mittlerweile etwas Anständiges hinbekommen würde, schließlich habe ich seitdem dutzende, ach was, hunderte, Systeme inhaliert und teilweise auch gespielt und geleitet. Markus - ruf einfach an, wenn du ein anständiges DSA 5 haben willst. ;-)

...

Keine Kommentare: