Mittwoch, 12. Oktober 2011

Zurück aus dem Urlaub und das Roman-Dilemma...

... da ist man aus 10 Tagen Internet-Pause zurück, öffnet in freudiger Erwartung die ganzen Amazon- und Book Depository-Lieferungen und ZACK! Da ist es, das große Problem.

Ich habe zwar im Urlaub schon hunderte von Seiten weggeballert, aber jetzt stehe ich echt vor einem Dilemma!

Zu Rezi-Zwecken muss (darf ich) noch den FR-Roman "Unbroken Chain" zu Ende lesen und habe dann noch die Elminster-Trilogie und zwei Dunkelelfen-Trilogien in der Hinterhand. Das ist ja schonmal eine beruhigende Anhäufung tausender von Seiten, die mich da erwarten.

Áber jetzt sind folgende Hochkaräter gelandet, bei denen ich mich noch überhaupt nicht entscheiden kann, in welcher Reihenfolge ich sie mir reinziehen soll.



Als da wären...



Terry Pratchett - I shall wear midnight
(...wohl eher unten auf meiner Prioritätenliste angesiedelt - die Wee Men-Serie ist nicht so meine...)


Terry Pratchett - Snuff
(... schon eher interessant - da habe ich richtig Bock drauf!)


R.A. Salvatore - Neverwinter II
(... traditionell lese ich die Drizzt-Salvatore-Sachen, wenn sie erscheinen. Allerdings ohne so richtig von ihrer Qualität überzeugt zu sein.)


Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher
(... der Nachfolgeband meines allerliebsten deutschen Fantasy-Romans EVAR vom mit Abstand fantasievollsten deutschen Autor der Gegenwart.)


Lee Child - The Affair
(... deutlich weniger fantasievoll, aber der neueste Jack Reacher-Roman muss einfach sofort verschlungen werden.)


Björn Jagnow - Die Zeit der Gräber
(... aus Recherchegründen für ein kleines "DSA erschütterndes Projekt" habe ich auch noch etwas aus der Mottenkiste bestellt.)



... okay - vor alldem muss ich noch die letzten von drei kompletten Sätzen Englischarbeiten "wegarbeiten".


Kommentare:

paule hat gesagt…

Ich hab hier noch die "Dark Force" Promokarte zur 'Zeit der Gräber' liegen .. kein Scheiß! ;)

Norbert hat gesagt…

Was Moers angeht: Absolut richtig :)

greifenklaue hat gesagt…

Ich würd anfangen mit Das Labyrinth der Träumenden Bücher, da überleg ich gerade selber, in die Welt einzusteigen. Öhm, der DSA-Roman, also dieser DSA-Roman gilt als einer der schlechtesten ... Naja, solange du nicht recherchierst, ob DSA-Romane gestandene Oldschooler in den Wahnsinn treiben können und Du Dich gut zwischendurch erholen kannst, dann würd ich den vielleicht als erstes nehmen- dann hast Du es hinter dir ;) Obwohl ähnliches für drizzt gilt ...

cg hat gesagt…

Nimm zuerst den DSA-Roman, danach kann es nur besser werden.

Moritz hat gesagt…

Ich muss ehrlich sein, dass ich tatsächlich mit dem DSA-Roman begonnen habe und er das erste Buch ist, was ich seit etwa 25 Jahren nicht zu Ende lesen werde. Die Recherche erkläre ich einfach mal für beendet. Das Buch hat mir bei meinem Projekt ohnehin nicht weitergeholfen.

Ich werde wohl den FR-Roman zuerst beenden und dann mit Moers weitermachen, wie Greifi vorgeschlagen hat.

Anonym hat gesagt…

Zitat: (... traditionell lese ich die Drizzt-Salvatore-Sachen, wenn sie erscheinen. Allerdings ohne so richtig von ihrer Qualität überzeugt zu sein.)


Geht mir auch so. Ich habe dieses Jahr die komplette The Witcher Reihe beendet und mein nächstes Buch war "Der Geisterkönig".
Man kommt sich vor, als ob man vom Abi in die Hauptschule versetzt wird. Wer einmal Sapkowski gelesen hat wird herkömmliche Fantasy wohl nur noch daran messen können.

Andererseits ist die Transitions-Reihe durchaus das schlechteste was Salvatore je geschrieben hat (meine Meinung). Ich hoffe auf Besserung bei der Neverwinter-Reihe, obwohl ich denke, dass mit der Umstellung auf 4E nicht nur die Forgotten Realms, sondern auch die Autoren mächtig gelitten haben...

Moritz hat gesagt…

Ich fand Gauntlgrym gar nicht übel! (Und Salvatore ist ein echt netter Kerl - habe irgendwo hier im Blog einen Workshop von ihm verlinkt - definitiv sehenswert.)