Sonntag, 22. Mai 2011

Rollenspiel an der Hauptschule V - Das große Finale

Krone des Königs
Samstag: Der letzte Tag der Projektwoche: Präsentation am Tag der Offenen Tür. Insgesamt war der Tag BOMBE! Viele Eltern, sehr gute Darstellung aller Projekte, massig leckeren Kuchen – volles Haus.
Auch die Rollenspielgruppe steckte nicht zurück: Stolz wie Holz zeigten wir unsere Sponsorengeschenke (auch die Presse weiß nun davon) und boten Spielrunden an. Insgesamt wurden vier Runden angeboten.
Denis führte vier Spieler mit vorgefertigten Charakteren durch den „Schrein des Grimic“ (einen Kämpfer, eine Dieb, einen Elfen und einen Zwerg der 1. Stufe), den die Gruppe aber nicht lösen konnte. Der letzte Charakter konnte mit einem Rubin und dem nackten Leben den Dungeon wieder verlassen.
Sascha als SL-Arbeitstier jagte gleich zwei Gruppen hintereinander durch sein selbstentworfenes Abenteuer „Die Krone des Königs“: Ein Oger hat die Krone des Königs entwendet und mutige Helden sollen sie wiederbeschaffen. Dazu mussten 7 Skelette zerlegt und 6 Zombies zu Brennholz verarbeitet werden (und alles ohne Kleriker, denn auch hier gab es nur die vorgefertigten Charaktere). Außerdem musste die Gruppe jeden Raum auf das Genaueste durchsuchen, denn zum Endgegner, dem ogerischen Kronenklau, kam man nur, wenn man drei Schlüssel hatte. Da dieses Abenteuer zugegebenermaßen ziemlich gefährlich war, waren insgesamt 5 Heiltränke im Dungeon versteckt. Gruppe 1, nur bestehend aus einem Kämpfer und einem Dieb, schaffte es mit Glück und hoher Motivation zur Krone und zur Belohnung von 4000 GM, Gruppe 2 (vier Spieler) brach das Abenteuer allerdings vorzeitig ab, nachdem der Elf und der Zwerg ins Gras gebissen hatten.
Zu guter Letzt bot der Lehrer einen Ausflug in „Sigyfels Gruft“ (Sigyfel’s Tomb) an – erstmalig auch mit weiblicher Beteiligung. Wieder waren es die vorgefertigten Charaktere – zwei Jungs aus der 6 spielten den Elfen und den Zwerg, die drei Mädels (aus der 8 und der 9) die Kämpferin und die Diebin. Ja, genau: Mädchen gehen zusammen auf’s Klo und spielen zumindest auch Diebe nur zu zweit! Das ergab einige interessante und lustige schizophrene Augenblicke im Abenteuer. Es wurde in Sensenfallen gerannt, Türen mit Brecheisen aufgebrochen oder von der Kämpferin mit Tritten und Schulterstößen eingerannt und ein harter Kampf gegen 5 Skelette geführt, die fast den Elfen das Leben gekostet hätte. Aus Zeitmangel konnte das Abenteuer allerdings nicht zu Ende gespielt werden.
Der Sponsorentisch

Insgesamt eine sehr gelungene Projektwoche. Viele der Teilnehmer haben großes Interesse weiterzuspielen und haben auch schon Freunde zum Tag der Offenen Tür eingeladen. Die Saat ist gelegt … (und ich werde fleißig weitergießen)
 
[Anmerkung des Bloggers: Schön, zu lesen, dass die SchülerInnen Spaß hatten - wäre toll, wenn so einige Menschlinge den Einstieg in das Hobby fänden und in Zukunft als Multiplikatoren wirken. Feine Sache, über die ich nur zu gern an dieser Stelle berichtet habe!]
 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön das der Tag so gelungen ist. Ich (Kartos) einer der SL konnte leider nicht dabei seien da es mir an den Tag nicht gut ging. Aber mal schön zu hören das wir auch mal eine Diebin und einer Kämpferin dabei hatten .

mfg C.M

Der Oger hat gesagt…

Respekt und Anerkennung. Oger muss seinen haarigen Hintern auch mal hoch bekommen, um sowas an den Start zu kriegen.

gildor_inglorion hat gesagt…

Tolles Projekt! Daumen hoch und weiter so!