Montag, 15. Februar 2010

Was passiert, wenn Charaktere sich im Kampf ergeben?

Was passiert, wenn Charaktere sich im Kampf ergeben?
für Labyrinth Lord,

Bisher habe ich hier immer als Spielleiter entschieden, wie die Gegner der Charaktere sich wohl verhalten werden, auch dabei habe ich immer verschiedene Kriterien einbezogen, wie zum Beispiel: Haben die Charaktere im Kampfverlauf einen oder gar mehrere Gegner getötet? Haben die Charaktere den Kampf begonnen, oder sogar ihre Gegner auf deren eigenem Territorium überfallen…?
Hier kommt sie nun, die absolut unbestechliche Zufallstabelle (okay, nicht ganz „Zufalls-“, denn es gibt noch Modifikatoren), die regelt, wie sich die Gegner im Fall verhalten, dass sich ihnen einer oder mehrere Charaktere ergeben:

Analog zum Moralwurf (LL S.61) oder zum Reaktionswurf (LL S.57) werden 2W6 geworfen, allgemein gilt, je höher der Wert, desto ungünstiger für die Gefangenen. In den endgültigen Wert werden einige Modifikatoren eingerechnet. Es können auch mehrere Faktoren zum Tragen kommen, diese werden gegeneinander verrechnet.

Modifikatoren:
- Die Charaktere haben noch keinen Gegner verletzt (-3)
- Die Charaktere haben noch keinen Gegner getötet (-1)
- Die Charaktere haben den Kampf nicht begonnen (-1)
- Die Charaktere haben einen der Gegner verletzt (+1)
- Die Charaktere haben einen oder mehrere der Gegner getötet (+3)
- Die Charaktere haben die Gegner auf deren Gebiet angegriffen (+1)


Tabelle: Charaktere ergeben sich (2W6)
2 oder weniger Die Charaktere müssen ihre Waffen abgeben und werden sofort freigelassen.
3-4 Die Charaktere können sich vor einem Tribunal verantworten, das (mehr oder weniger) fair über ihr Schicksal urteilen wird, nachdem beide Seiten gehört wurden. Sollten sie eingekerkert werden, werden sie nach 1W4 Wochen auf freien Fuß gesetzt.
5-6 Die Charaktere werden gefangen genommen und eingesperrt. Nach 1W4 Monaten werden sie des Landes verwiesen. Sollten sie gegen diese Auflage verstoßen, erwarten sie weitere 1W6 Monate Haft.
7-8 Einer der Charaktere darf in einem Kampf auf Leben und Tod gegen einen Gegner antreten. Siegt der Charakter, werden er und seine Freunde ohne ihre Waffen frei gelassen.
9-10 Ein Charakter wird zur Abschreckung getötet, die anderen werden gefangen genommen. Nach 1W8 Monaten werden sie des Landes verwiesen. Sollten sie gegen diese Auflage verstoßen, erwartet sie der Tod.
11 Jeder Charakter hat eine Chance von 25% dem Tod zu entgehen. Die Charaktere werden noch eine Woche festgehalten, dann werden sie nacheinander getötet. Die glücklichen 25% werden lebenslang eingekerkert.
12 oder mehr Alle Charaktere werden sofort getötet.

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

mir scheint es etwas redundant, dass die Verletzungs- / Tötungsfrage in beide Seiten ausschlagen kann: entweder man hat einen Gegner verletzt (+3) oder nicht (-3) - damit wird dieses Ergebnis zwei Mal angerechnet, und das noch mit einem hohen Faktor. Scheint mir nicht ganz ausgereift.

Außerdem finde ich Ergebnisse wie "werden n Wochen / Monate" eingesperrt ziemlich langweilig und potentiell spieltötend; zu viel kann verloren gehen, wenn man mal ein paar Monate weg ist.

Falk hat gesagt…

Die Umstände beim Aufgeben der Spieler sind so komplex, ich glaube nicht, daß man dies mit einem einfachen Wurf abhandeln kann. Zudem man in der Regel ohnehin gut abschätzen kann, was der Gegner tun würde. Welchen Grund sollte es haben es vom Zufall abhängig zu machen, wie sich jemand entscheidet? Es sei denn man ist Two-Face vielleicht.

Es gibt immer einen Grund warum zwei Parteien aufeinander losgehen, also wird man in vielen Fällen das Ergebnis des Wurfs sowieso abändern müssen oder zu komplett Auswirkungen kommen
"Wie? sie lassen die Leute frei? Aber sie wurden doch angeheuert die SCs zu töten!").

Aus diesem Grund entscheide ich das als SL von Situation zu Situation selber.

Moritz hat gesagt…

Das habe ich bisher aber auch immer getan! Wie der Rotzlöffel allerdings richtig bemerkte, muss es - wenn es eine Tabelle gibt, die aussagt, ob Gegner einen Kampf abbrechen - auch eine geben, die etwas darüber aussagt, was passiert, wenn die Charaktere den Kampf abbrechen.

Es ist in sich absolut schlüssig im D&D (Classic)-Kontext, wo es ja auch eine Tabelle gibt, die die Reaktion der Gegner auf die Charaktere ermittelt.

... obwohl ich diese Tabelle eigentlich auch nur bei Zufallsbegegnungen verwende - zugegebenermaßen spiele ich die Gegner, die im Abenteuer "verankert" sind, auch immer so wie es mir für sie sinnvoll erscheint.

Über die Modifikatoren kann man natürlich reden - dies ist ja auch nur ein erster "Entwurf". Man könnte auf jeden Fall noch die Gesinnung beider Parteien einbeziehen.

Der Rote Baron hat gesagt…

Ich halte die Tabelle in ihren Auswirkungen für zu detailliert und kompliziert: Einfach modifizierte Boni und Mali für die Reaktionstabelle (einschließlich Charisma und Gesinnung meinetwegen):
Bei "Freundlich" und "Gleichgültig" lassen die Monster sie laufen, bei "Neutral/ Unfreundlich" werden die SCs gefangengenommen und ausgeplündert bzw. als Geisel ausgetrauscht oder versklavt. BEi "Feindlich" - Rübe runter!
Man spart auch eine Tabelle!

Jörg.D hat gesagt…

Schöne Tabellem, aber sie ist halt recht einfach.

Wenn ich die in einem Regelwek hätte würde ich sie erweitern.

Ich habe den Artikel mal auf meinem Blog verlinkt, weil ich meine Variante des Themas für Reign beschreibe.

Moritz hat gesagt…

Mir ist sie schon zu kompliziert, es soll ja Lab Lord-mäßig schnell und einfach sein, daher finde ich des Barons Idee gar nicht verkehrt. Mal sehen, was ich draus mache.

Jörg.D hat gesagt…

Die Ausführung vom roten Baron hat wirklich etwas, wobei das wieder zu einer Suche nach Modifikatoren führt.

r0tzl0effel hat gesagt…

Ich würde die Tabelle auf die Reaktion der NSC beschränken:
a) Sie hören ebenfalls auf zu kämpfen.
b)Sie hören nicht auf zu kämpfen.

Was sich weiter daraus ergibt (Rübe runter = Weiterkämpfen, Gefangenschaft, Abzug, später dann Verhandlungen, Sklaverei, Reparationen ...), würde ich von der Situation abhängig machen, z.B. welcher Gegner (Ork, Wolf oder Elf), wie viele (doppelte Überzahl, nahezu gleich viele), Status etc. bla bla.
Was ist, wenn Spieler den Kampf abbrechen, obwohl sie nicht zwangsweise unterlegen sind usw.

der Rote Baron hat gesagt…

SEHR GUT! Was der Rötzi sagt.