Samstag, 6. Februar 2010

[Kurz-Rezi] The Dungeon Alphabet

Vorgestern landete mein Exemplar von "The Dungeon Alphabet" von Michael Curtis in meinem Briefkasten! Michael könntet ihr von seinem Blog "The Society of Torch, Pole, and Rope" her kennen, den ich auch auf der rechten Seite verlinkt habe...

Was soll ich sagen? Ich habe lange kein (neueres) Rollenspiel-Produkt mehr in Händen gehabt, welches einen solchen Charme verprühte.

Ohne, dass Michael etwas tun muss, ist ein fett - und ich meine FETT - von Erol Otus, Jeff Easley, Jim Holloway oder Jim Roslof illustriertes Hardcover schon eine absolut geile Sache! Wir reden hier nicht von kleinen Illus, sondern teils sehen die Seiten aus wie aus einem unglaublich abgefahrenen Kinderbuch gestohlen. Alleine die innere Umschlag-Doppelseite wird von einem doppelseitigen schwarz-weiß-Höhlensystem von Peter Mullen geschmückt, an dem man sich nicht satt sehen kann.
Wirklich der Hammer was Goodman Games da aus dem Boden gestampft haben - selbst für ein Vorwort von Zeb Cook hat es noch gereicht!
Noch ein kleines Anekdötchen, bevor ich zum Inhalt komme: das Hardcover kostet 9,99 Dollar, was an sich schon lächerlich genug ist - aber ich habe 5 Dollar Porto bezahlt, was mich also bei etwa 11 Euro landen lässt - ein lächerlich geringer Preis...

... vor allem, wenn man bedenkt, dass die Versandabteilung von Goodman 12,45 Dollar an Porto auf die Sendung kleben musste - wenn ihr Glück habt, haben sie die Versandkosten noch nicht geänderrt...


Auf dieser Seite von Goodman findet ihr übrigens jede Menge weitere Infos und Reviews zum Produkt.


Wie versprochen zum Inhalt: Michael fräst sich in alphabetischer Reihenfolge durch Zufallstabellen und geniale klkeine Tricks und Kniffe der Dungeonerstellung. Wir starten direkt mal mit Tabellen zu Altaren (von mir aus auch Altären) - eine gute Wahl für den Buchstaben "A". Hier kann ich auswürfeln aus welchem Material der Altar besteht, welche Besonderheit ihn kennzeichnet und welche speziellen Eigenschaften er hat. Spontan habe ich einen Altar aus rostigem Eisen ausgewürfelt, auf dem Glöckchen stehen und der jede Nahrung oder Flüssigkeit reinigt, die auf ihn gestellt wird - schick! Um weiter kurz zu demonstrieren wie das Buch tickt - bei "B" geht es um Bücher und man kann einerseits auswürfeln, welche Fähigkeiten gefundene Bücher haben - andererseits gibt es eine Tabelle, auf der man 100 Buchtitel auswürfel kann. Ich überspringe mal ein paar Buchstaben, aber dass man bei "K" verschieden Koboldstämme auswürfeln kann, dürfte jedem klar sein. Mir gefällt "L" wie "lever" sehr gut. Hier finden sich 30 Dinge, die passieren können, wenn man sich in einem Dungeon an einem Schalter zu schaffen macht. Bevor es mit hausgemachten Zombies bei "Z" endet, muss ich noch auf "Y" zu sprechen kommen: hier finden sich 6 "sinister uses of the color yello". Endgeil!

Ein absolutes MUSS - gerade zu dem Preis. Ich habe versucht das gute Stück über Amazon.de zu bestellen, habe aber leider die Mitteilung erhalten, dass man es doch nicht wie geplant führen würde. Schade! Fans von Zufallstabellen und Illustrationen, die einfach roh und mächtig daherkommen müssen hier einfach zugreifen.

Meine riesige Begeisterung lässt mich mit Superlativen um mich werfen - macht euch also auf etwas gefasst!


KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!! KAUFEN!!!! KAUFEN!!!!!



Kommentare:

Marcus S. hat gesagt…

Ich habe es als PDF und bin auch sehr begeistert. Die Optik ist alleine schon das Geld wert, ich kann Moritz da nur beipflichten!

Der Online Store von Goodman Games verlangt für den Versand nach Deutschland inzwischen allerdings 10 $ :( ;)

Moritz hat gesagt…

Selbst für 20 Dollar (inklusive versand) ist das gar nix für ein echt gut gebundenes Hardcover.

Scorpio hat gesagt…

Der Sphärenmeister hat es auch für schmales Geld im Angebot! http://www.sphärenmeisters-spiele.de/