Mittwoch, 30. September 2009

[Brave Halfling] Delving Deeper 1 - Optional Human Classes

Es wurde schon lange gefordert - jetzt sind die ersten Teile der Delving Deeper-Serie von BHP auch endlich in Print-Fassung erhältlich.

Die Teile werden wieder im schicken A5-Format produziert und können direkt auf der Seite von BHP bestellt werden.

Auf 20 Seiten gibt es Vorschläge wie folgende Klassen im Labyrinth Lord-System umgesetzt werden können:



- Bard
- Monk
- Paladin
- Ranger
- Thief-Acrobat

Ich durfte die einzelnen Klassen schon testlesen und testspielen und sie haben mir alle gut gefallen, und das sage ich, obwohl ich Barden sonst rein gar nichts abgewinnen kann. In meinen Augen ist der Mönch das Highlight, eine sehr mächtige Klasse, die aber durch viele Nachteile irgendwie auf dem Boden gehalten wird.


Zum Preis muss ich wohl nichts sagen. Ihr bezahlt $9.95, also etwas über sechsfuffzich INKLUSIVE PORTO und ihr bekommt ZUSÄTZLICH ZUR PRINTFASSUNG einen Link, auf dem ihr euch die PDF-Datei kostenlos herunterladen könnt. Wenn das nicht value-for-money ist, dann weiß ich es auch nicht mehr!

Meine Empfehlung lautet wie immer: KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!!


Brain & Dice 2009 - ATTACKE!!!!

Noch drei Tage, dann wird die Herr der Labyrinthe-Welle nach Heidelberg schwappen und ich freue mich schon drauf wie ein Schnitzel!

Ich werde zwar nur am Samstag vor Ort sein, aber mit Horst vom Koblenzer Blutschwerter-Stammtisch ist es ohnehin immer lustig und außerdem haben sich viele "Forenbekanntschaften" angesagt, auf die ich mich auch schon freue. Richtig klasse wäre aus auch, wenn Dominik aus dem tiefen Süden zu uns stieße, mein tapferer Editor sämtlicher Schriften, die ich auf die Menschheit losgelassen habe - ich lasse mich überraschen!

Was steht vom Programm her an? Ich vertrete den Mantikore-Verlag und habe exklusiv Band 2 des EINSAMEN WOLFES: FEUER ÜBER DEN WASSERN im Gepäck - zusätzlich noch einige Labyrinth Lord-Artikel, die ich noch aus irgendwelchen staubigen Ecken meines Arbeitszimmers gekramt habe.

Weiterer offizieller Punkt sind eine oder zwei Demorunden meines neuesten (noch unveröffentlichten) Herr der Labyrinthe-Abenteuers: "Der Tempel der Koa-Tau". Mal sehen ob und wie sich die Zeit ergibt und ob es überhaupt genügend Interessenten gibt.

Nebenher werde ich wohl einfach am Stand umhersitzen und mit allen, die kurz stehen bleiben, dummes Zeug quatschen - es sollte halt jeder das machen, was er am besten kann... Vielleicht kann ich bis dahin sogar Handfestes von den Verhandlungen zwischen Nic von Mantikore und Dan von Goblinoid Games berichten, die um die deutschen Rechte von Lab Lord feilschen.

Ich schließe mit den Worten eines berühmten deutschen Boxers: "Dett wird ne Wolke!"


Dienstag, 29. September 2009

[Interview] Jeff Grubb - Part 2 - Religion, Pathfinder, 4E and all the Rest...

Aaaaah! I found another "revealing" foto on his blog Grubbstreet.

In our first installment we learned a few interesting things about Jeff's time at TSR - now on to present and future:







Part 2 - Religion, Pathfinder, 4E and all the Rest...



9. I know that you’re interested in the history of Christianity. Have these roots ever played a role in games or settings you have designed in the past?
- One’s ethos always influences one’s work, whether one is supporting them or working against them. I would self-identify as Christian, and if pressed would list my religion as “suburban Presbyterian” – one of those sub-branches of Protestantism that believes you will be admitted to the kingdom of heaven if you bring a covered dish to pass.
- But more to the point – the gods of Dragonlance come out of my personal campaign. They in turn, were named in part after figures and words from the Bible. Gilean the book was originally Gilead (as in no balm in Gilead). So Mishakal descended from the flaming hand that wrote, and having written moved on.
- Here’s another one, from Al-Qadim – the three types of Cleric kit had Protestant origins. Moralist, Ethoist, and Pragmatist translate as Baptist, Presbyterian/Methodist and Unitarian. It allowed me to have one Pantheon (as close to monotheism as we would get) while providing three divergent views of it.


10. Which changes did the change from TSR to WotC bring for you personally?
- It got me to Seattle. More seriously, I had left TSR by the time the worst of the financial troubles had hit, but remained close to the rest of the staff (I was still living in Lake Geneva). After TSR moved out to Seattle, it got kind of lonely in the area, so a reapplied to work at WotC and Bill Slavicsek (With Peter Adkison’s approval) brought me out, for which I remain eternally grateful.


11. What can you tell me about your work with Sovereign Press?
- Margaret Weis is one of the hardest-working writers and nicest persons in the business, and has always been extremely supportive of other writers and creatives. When I was freelance, I worked for one of Margaret’s earlier companies – MagForce 7.
- My contribution for to Sovereign Press was primarily supportive in nature – rulesbashing, concepting, and early playtesting. Larry Elmore and I spent a convention talking about his idea for an original fantasy world that became Sovereign Stone (a conversation that ended in a car accident, by the way). We had playtested the original SS rules with barfights (in which we created the idea of the “Flaming Lembek”). I was more support staff and sounding board than leading creative, but remain delighted to see how things turned out.


12. Which parts of the Pathfinder Campaign Setting have you worked on? How can you describe the collaboration with the guys at Paizo?
- My contributions to Pathfinder have been small things – the Linnorm Kings, Mammoth Lords, and the Chelliax in the Pathfinder Campaign Setting, and an article on the Drow for a recent series. My sense of humor can be found in my description of Chellaxian opera. Yep, I’m the one you blame for that.
- Collaboration is Fun. The Paizo team have definite ideas of what they want in each part of the process, but are very accommodating to new ideas and concepts. This is their world, and they want to make sure that everything fits.


13. Can we hope for a Jeff Grubb Pathfinder module, an Adventure Path or other contributions o the Pathfinder universe?
- Anything in the future would be short. We had been discussing a longer project, but I had to drop out because of other conflicts. My fault, not theirs.


14. In your career you have worked on various settings like Spelljammer, Mystara, Al-Qadim, Dragonlance… Can you compare those to Golarion? Are there differences, similarities…?
- Actually of all the worlds, Golarion reminds me most of the Realms, in that it is a broad tapestry that supports and interlocks many different game and cultural styles. While the Realms evolved into its present state (which is why Ed ended up with a number of Arabian-style cultures in the campaign, as his work kept expanding), Golarion shows a lot more planning and thought about larger arcs and storylines


15. What do you think of the newest incarnation of the world’s most popular RPG, D&D 4E?
- I was a playtester on 4E, and my regular Thursday night group is made up of WotC Illuminati. I like the new system, and see a lot of parts that are more elegant and engaging.
- Now, I also like the previous editions as well. I see game design as a conversation, the evolution of the design as a continuing of that conversation. 4E does not exist in a vacuum, but rather has grown up in a very different world than previous editions. The original game shows its miniatures game roots, the 2nd edition was heavily influenced by an expanding bookstore market, and the 4th edition shows influence from miniatures, card games, and computer games.


16. What do you think? How will D&D and Pathfinder evolve?
- D&D will stress more roleplaying in the future. I think part of the concern about the heavy mechanics of 4E is in part because there were a lot of new rules, in particular rules that were based on different assumptions than previous editions. That’s a lot of data to throw into the buffer all at once. As people come to terms with the new concepts and start modifying them on their own, we will see more space free up for roleplaying.
- Pathfinder? I can’t tell you, since I haven’t gotten a copy of the new rules yet. Hey, I’ve been busy.


17. If WotC did new versions of Al-Qadim and Spelljammer would you be willing to contribute?
- I would be flattered to be asked, but I’ve pretty much said what I have to say on those subjects the first time around. I did a short adventure for Open Design’s Six Arabian Nights, and could be convinced to do another, but I laid out “my” dream Arabian Campaign, and I am pleased with the result. I’d rather see what other people do with it.
- For example, Andy Collins did a revision of Spelljammer for d20 – Shadow of the Spider Moon, which I thought was very nice, taking the cool stuff from SJ and putting it into 3E.


18. Have you heard of the clone games like OSRIC, Labyrinth Lord or Swords & Wizardry? Why do people return to the stone age of role playing games?
- You never forget your first love. You always remember your first cleric, your first 10 by 10 room, your first TPK. I still get all nostalgic about the original three little books in their wood-grained box, though I know we had to do a lot of house-rulings at the time.
- A lot of people got into D&D in the late seventies, when the game consisted of the AD&D Monster Manual and the officially unconnected but still-used D&D Red Box. I think that’s part of it the attraction to this “golden age”.
- But another part is a desire for a simpler system, and the early D&D was simpler (it also didn’t cover a lot of stuff that later editions covered). Looking back, a lot of early RPG design in late seventies was “How I would fix D&D”. I think the Old School Renaissance goes back to those roots. The good old days, but better.


19. Do you know the fanzine “Fight on!”?
- Have heard of it, but haven’t read it. It just showed up on my radar when someone mentioned it covered Empire of the Petal Throne, which is one of the GREAT early RPGs.


20. Over here in Germany we have never heard of the “Alliterates”. Please tell me more of this group of people?
- The Alliterates are a writers’ group, originally based in Lake Geneva and founded by editor and author J. Robert King. It was originally founded as a reason for writers to get together, drink, smoke cigars, talk about writing, and complain about their editors. Several of the current members are ex-smokers, so we don’t do cigars anymore.
- All of the original members were a) local, and b) current or former members of TSR, and had work published by TSR, so we all come from the same general shared-world background. That’s no longer as true as it once was, but the majority of us all have “TSR/WotC stories”.
- The original group still meets near Lake Geneva, and though the bar they meet in has moved, the new space has kept sufficient room so they can meet. A number of us expats ended up in Seattle, and Dave Gross put together the West Coast version of the team (before taking off for Canada). So both groups meet once a month.
- The Alliterates Website is here - http://alliterates.com/ – and our alumni include Rob, Dave, Star Wars Author Troy Denning, Guild Wars author Matt Forbeck, Cartoonist Stan! Brown, Editor Wolfgang Baur, and horror writer Lorelei Shannon.


21. Your blog http://grubbstreet.blogspot.com/ is the “Methhusalem of blogging” – is there a recipe for success - as most blogs wither away after only weeks or months?
- I kept a journal for many years, so I use the blog as a warm-up for writing. It also allows me to get things out of my mind so I can go onto more important matters. I rarely talk about what I’m working on, or drop any secrets, or grouse about co-workers or employers (you have to buy me a beer for that and turn off all electronic devices).
- I also blog because it saves my Lovely Bride the pain of listening to me tell the same story over and over again.
- I think of blogging as totally for me. I don’t track numbers, and don’t even know if there IS a anyone out there reading. It is very low-key, and skitters all over the joint. I have a lot of interests just beyond my day job, and this indulges them.


22. Are you still working in the RPG industry or have you moved to computer game design like many of your former colleagues like Lawrence Schick or others?
- My day job is working for ArenaNet on the upcoming Guild Wars 2 project. My official title is Game Designer, but my responsibilities including world-building, continuity, and cinematic scripts. This is the current “big thing” in my life.
- I also do a lot of small things – the occasional short story, essay, or game article. I work with Wolfgang Baur at Kobold Quarterly as a consulting editor. Given the nature of day job, I find that it is easier to do small things than larger project.
- Have said that, I am working on a novel at the moment, title yet to be determined. Stay tuned.



THANKS, JEFF!!!

Montag, 28. September 2009

[Interview] Jeff Grubb - Part 1 - The TSR years

I "met" Jeff via facebook and after a brief chat he was willing to answer some questions - here they are:

(I hope it was okay to steal the pic from Jeff's blog.)

@deutsche Fassung: Ja, die kommt, wenn ich die beiden Teile der englischen Fassung fertig habe und etwas Zeit zum Übersetzen hatte...)


Part 1 - THE TSR YEARS


1. While working for TSR – which other authors and designers were your closest contacts? Are you still in contact with any of the guys from his part of your career?
- TSR was based Lake Geneva, a small resort town just north of the Illinois/Wisconsin border, smack dab in the middle of miles of farmland. So ALL of the designer and editors were pretty close, given that we were the closest thing to a counterculture there. Steven Schend was my next door neighbor, Warren Spector lived down the street, Margaret Weis lived in a converted barn in a nearby town, Monte and Sue Cook lived in a renovated church about three blocks away, and Bruce Cordell lived in their basement (that sounds worse than it was – it was a very NICE basement).
- That said, there was a time when the designers were brought down to five – Bruce Nesmith, Tracy Hickman, Doug Niles, Zeb Cook, and myself. We were the core designers at that point, and I’ve always felt close to them, Tracy in particular.
- Still talk to many of the old gang – the Internet helps greatly. I’d add to that list Ed Greenwood, who never was part of the Lake Geneva Gaming Mafia, but remains a close friend.


2. How influential would you rate your work on the Forgotten Realms? Did you work hand in hand with Ed Greenwood or did you just work with his creation? Does he really resemble Elminster?
- I always say that Ed is the architect of the Realms, I’m just the engineer. The Realms are first and foremost his creation, and predate D&D itself. My role was to translate his work into a usable and playable setting for games and books. He’s the superhero, I’m the sidekick.
- By the same token, I was the smart alec who suggested we talk to Ed about Faerun in the first place, so you can blame me for it as well.
- I worked extensively with Ed in the early days of the Realms. Ed would send these heavily-shrink-wrapped manuscript pages, which I would edit and feed into our master files. We had frequent phone calls (he lives in Canada) to coordinate as the Realms evolved (these were in pre-Internet days). The era I am most proud of goes from the original grey box to the publication of the Forgotten Realms Adventure hardback, and most reflects that cooperation.
- Ed does resemble Elminster, the moreso since his hair has grown silver. His favorite character in the Realms, however, remains Mirt.


3. How does one have the absolutely crazy idea for a setting like „Spelljammer“?
- At a bar, of course. Spelljammer (and the DL project “Time of the Dragons”) came out of a brainstorming session at Augie’s, a restaurant in Lake Geneva (the waitstaff, overhearing our conversation, thought we were from Hollywood, and that Warren Spector was Steven Spielberg). It started with an image – a knight in full armor standing on the deck of a ship in space. That became the cover, and the rest is hysteria.
- We really wanted to push the envelope on what was “traditional fantasy”, which was a common criticism of TSR’s work. So when it came to doing the ships, I gave the artist, Jim Holloway a free hand in initial ship designs. Then Dave S LaForce (Diesel) and I would figure out what the deck plans would be like. We liked all of Jim’s Beholder ships, so we ended up using them all.
- Of course, I discovered after publication that all we did was expand the definition of “traditional fantasy”. Apparently anything that TSR did was considered “traditional” since we defined what fantasy adventure was for that era.


4. I can’t imagine writing a novel with my wife. You did so – and quite successfully. Were there constant fights? How did it work?
- I really enjoyed working with Kate on our six novels. Originally, I had planned on writing Azure Bonds on my own, but started to explain the plot to Kate on a drive to nearby Milwaukee. By the time I reached Milwaukee, I had gained a co-writer and one of the original characters had changed gender (something that happens in a lot of my work – a character we originally think of as male become female – Ashnod, Varesh Ossa, Kormir, and Jora were all originally slotted as being male characters).
- Our working arrangement helped a lot. We would hammer out the initial plot between the two of us, a very tight plot, broken down into chapters. I would handle the initial draft, since I wrote more quickly of the two. Kate would be lead on the final turnover, and we would both handle requested revisions.
- When we were plotting, we would go to new restaurants to discuss the book, so that if we got into an argument, we would simply never go back to that restaurant again. That did not happen, but again, a lot of waitstaff got all sorts of strange ideas who we were.


5. You novel „Lord Toede“ has a rather strange main character and some really funny moments surprise the reader who thinks he’s reading the typical Dragonlance novel of the era. Why was there only one novel? I’d have thought it’s material for a series or at least a trilogy.
- I had created Lord Toede back in the day as a minor villain that I expected to show up once in the DL series and never be seen again. TSR editor Pat McGilligan, encouraged by Margaret Weis, called me and asked if I was interested in writing a novel based on him. I checked up on what we had done with him since the first book and I called Pat back.

“He’s dead” I said.
“Dead?” said Pat.
“You killed him in a short story about two years ago.” I said.

There was a pause, and Pat said, “Can you work with that?”

So I worked with that, and ended up creating a book that was two parts Blackadder and two parts Road Runner cartoon. While DL has always had a humorous component (Gully Dwarves, Gnomes), this was the first “funny” Dragonlance novel.
- Every so often there is interest in a new Toede novel, and I keep a pitch in my back pocket if WotC is interested. But there is always a major project on my end or a reorg on their end that derails it and it never happens.


6. Judging by your work on the Marvel Super Heroes system and the AD&D comics, I imagine you read a lot of comics in your spare time. Are there any authors or illustrators that have inspired you?
- I read comics as a kid, dropped out, then dropped back in when I was in college with Marvel titles like the Star Wars adaptations and Howard the Duck. So the influences from that era were Roger Stern, John Byrne, and Chris Clairemont (this was just when the entire X-Men engine was just getting started). And I loved Roy Thomas’s way of handling continuity in an expanding creative universe.
- That said, I also discovered at that time the “ground-levels” – Elfquest (Wendy and Richard Pini) and Cerebus (Dave Sim and Gerhard). I remain impressed that, for a self-declared misogynist, Sim created some of the best, most well-rounded female characters in comics.
- These days, I would send everyone to Girl Genius by Phil and Kaja Foglio. Go read this.


7. How about writing an unofficial sequel to „Maze of the Riddling Minotaur“, my favorite D&D -module? An adventure with a Hellenistic background might be a huge success nowadays.
- “Maze” was one of my first published game projects, the other being “Burned Bush Wells” for Boot Hill. It was a magic-marker module (a yellow pen reveals hidden text), so it not often seen anymore (the markers dried out).
- Were I to do a Hellenistic module, I would probably connect the Greek city states with the Dwarves, and in talking to Wolf Baur over at Open Design, he’s picked up some of this for his recent Dwarf projects.


8. While working on the Planescape setting did you draw on ideas that were left out in the Manual of Planes or were these treated as totally different projects with different backgrounds?
- I wrote the original MotP, which other writers (Zeb and Monte) expanded into a full and independent campaign setting. They used the planar arrangement as a base, the built out from there. I had put the big spike in the middle of the Concordant Opposition, Zeb put the city of Sigil on top of it. Planescape used a lot of cool stuff already established (Modrons, layers, the Great Wheel, gates) and added a lot more cool stuff on top of it (Gate Towns, the Blood Wars, the Modron march, the “philosophers with clubs”).


Sonntag, 27. September 2009

Magira-Zyklus

Ich habe gestern abend mal begonnen in den ersten Roman der MAGIRA-Reihe hineinzuschmökern und muss sagen: "Hmmmmmmmmmmmmmmm..."
Es scheint mir fast so, als sei Hugh Walker mir recht ähnlich, denn er ist wohl in der Lage ein interessantes Setting zu erschaffen, in Literaturform liest sich das Ganze allerdings etwas überfordert.

Für-Clickfaule, die nicht den oben angegebenen Link verwenden wollen, sei erklärt:
In der Neuauflage sind 4 Bände erschienen:
  1. Die Welt des Spielers
  2. Die Macht der Finsternis
  3. Die Stadt der Götter
  4. Die Ufer der Wirklichkeit
Ich habe mir die Teile der Serie gekauft, um etwas in der deutschsprachigen Rollenspielhistorie zu stöbern. Schließlich spielte die ursprüngliche Fassung des ersten deutschen Rollenspiels "Midgard" im Magira-Setting, welches seit 1966 existiert.

Nur als kleiner Tipp: Die Bände bekommt ihr alle als Gebrauchtbücher bei Amazon für 0,01 Euro (plus die klassischen 3 Euro Porto).


Lohnt es sich also weiterzulesen, oder soll ich es direkt nach 30 Seiten drangeben und die Zeit mit Nützlicherem verbringen?


Samstag, 26. September 2009

Herr der Labyrinthe - Deutsches Forum

Ich werde heute im Laufe des Tages immer mal wieder daran arbeiten aus dem alten Forum von BRAVE HALFLING PUBLISHING (jetzt hier zu finden) ein neues FORUM für die deutschen Fans von HERR DER LABYRINTHE zu basteln.

Sowohl die Oberfläche, als auch der Link werden sich in Kütze ändern, ich halte euch dann auf dem Laufenden. Im Moment ist noch alles im Fluss, aber ich finde es schade, wenn ein so tolles Forum brach liegt - also nutzen wir es doch einfach weiter - mit neuer Funktion.

Ihr seid herzlich eingeladen euch anzumelden (wenn ihr nicht schon angemeldet seid) und an der Spitze der Welle mitzuschwimmen. Mach es euch bequem und fühlt euch wie zu Hause!


... so! Jetzt muss ich erstmal in die Hundeschule - danach geht es weiter mit der Renovierung!


Freitag, 25. September 2009

[Brave Halfling] Interview mit John Adams

Absolute Hörempfehlung! Die Jungs von Dragon's Landing In haben John Adams, den Chef von Brave Halfling Publishing für ihren Pod interviewed - die Datei ist zwar monströs groß, der Download lohnt sich aber absolut - ab Minute 42 versprüht der kleine amerikanische Prediger seinen Charme und erzählt von seinem kleinen Verlag, der "Old School Renaissance" - (wobei er "OS Revival" bevorzugt, da er ersteres nicht schreiben kann).

Scheint ein rundum netter Kerl zu sein...


Ein weiteres Audio-Interview hat Dan Proctor gegeben, der Mensch, dem wir Labyrinth Lord verdanken! Da sich Labyrinth Lord schon seit etwa einer Woche in den Top 10 der RPGNow-Charts hält, hielten die RPGNow-Macher es für angesagt, ihn zu interviewen. Hier könnt ihr den Pod runterladen - Dans Interview beginnt bei etwa 9:10 Minuten.


Donnerstag, 24. September 2009

EW 2 - Feuer über den Wassern

Herrschaftszeiten! Da komme ich um 16:30 nichtsahnend und geschafft aus der Schule - da stehen doch glatt zwei zentnerschwere Pakete vor der Tür!

Ich habe schnell ein paar Endorphine und eine amtliche Menge Adrenalin ausgeschüttet, da ich mir gar keiner Schuld bewusst war etwas so Großes bestellt zu haben - das muss ja auch schweine teuer sein. Wie soll ich das bloß meiner Frau erklären, die hat die Pakete sicher auch schon gesehen!

Nach Öffnen der Pakete konnte ich wieder etwas beruhigter durchatmen, denn ich hatte nichts bestellt - es sind lediglich (ich würde schätzen) 100 Exemplare des neuen EINSAMEN WOLFES - FEUER ÜBER DEN WASSERN. Die hat mir der Manticor-Verlag frisch aus der Druckerei zuschicken lassen, damit ich neben der Popularität von LABYRINTH LORD auch den Umsatz des (noch) kleinen Frankfurter Labels maximiere.

Damit werde ich - wenn alles glatt läuft - als nächste Cons die BRAIN&DICE in Heidelberg beglücken (am 3.10.), dann die/das SiRoWE in Sinzig (am 6.+7.11.) und zuletzt die Dreieich Con bei Frankfurt (am 21.+22.11.) ansteuern und neben Labyrinth Lord Demo-Runden auch ein paar Exemplare von EW2 unter's Volk bringen!

Das heißt, dass der Verkauf auf der BRAIN&DICE ziemlich exklusiv sein dürfte, bis dahin sollten selbst Vorbesteller ihre Exemplare wenn überhaupt dann erst kürzlich erhalten haben.


Ich nehme mir das Buch gleich mal vor und schaue, ob ich erfolgreicher bin als beim Versuch der Lösung von Teil 1...


Dienstag, 22. September 2009

Brave Halfling Publishing - LARM kommt in die Läden

Im Dezember soll es soweit sein - in diesem Thread der Goblinoid Games Foren erfahrt ihr die geplanten Veröffentlichungstermine und könnt euch schonmal die provisorischen Cover ansehen. Es geht doch nichts über eine "Corporate Identity"! Die Dinger werden definitiv in den Regalen der Rollenspielläden auffallen.

Zusammengefasst sind das dann:

BRV1001 - Larm (Accessory) DEZEMBER 2009
BRV1002 - Ruins of Ramat (Adventure) MÄRZ 2010
BRV1003 - The People of the Pit (Adventure) JUNI 2010
BRV1004 - The Forgotten Temple of Baalzebul (Adventure) SEPTEMBER 2010
Dazu kommen noch zwei Sammelbände aus der DELVING DEEPER Serie.

Meine anderen Abeneteuer wird es in absehbarer Zukunft als A5-Module direkt von der - gerade in Arbeit befindlichen - BHP Website zu kaufen geben. Ich muss wirklich nochmal betonen, dass ich es toll finde, dass John Adams sich doch wieder entschieden hat, Lab Lord zu unterstützen.


Montag, 21. September 2009

Es werde bunt!

Die Coverillu nimmt Gestalt an, meine Texte stehen so gut wie komplett - es ist angerichtet, der Bergkönig ist bereit, sich in Sammelbandform auf den langen Weg in die Geschäfte zu machen!


... wenn ihr jetzt noch einen schicken Namensvorschlag hättet...

Pool of Radiance

Entschuldigt bitte, aber mich überkam gerade wieder ein Retro-Anfall und ich habe mir soeben "Pool of Radiance", das erste AD&D-Spiel von TSR/SSI aus dem Jahr 1988, auf meinem Desktop-Rechner installiert. So etwa alle zwei Jahre gönne ich mir nochmal das Vergügen, die monsterverseuchte Stadt Phlan an der Mondsee in den Vergessenen Reichen von der Plage das Tyranthraxus zu befreien.

Von der Story, der Spielbarkeit und dem Schwierigkeitsgrad ist es für mich auch 21 Jahre später noch das ideale Computer-Rollenspiel. Um es mal modern auszudrücken - die Gegend um Phlan herum ist eine perfekte "Sandbox" für die Abenteurergruppe, die der geneigte Spieler durch das Spiel steuert.
Es gibt zwar einen roten Faden und eine End-Aufgabe, die man lösen muss, aber abgesehen von kleinen Einschränkungen zu Beginn, kann man sich innerhalb der Stadtteile und auch in der gesamten Region frei bewegen und einfach seiner Neugier nachkommen - natürlich gibt es auch jede menge Aufträge, die zwischendurch zu erledigen sind, aber die habe ich immer eher als "Richtlinien" betrachtet.

Als heißen Tipp kann ich euch Dragonbait's Pool of Radiance Page empfehlen - die ist klasse und zeigt mit Screenshots wie sich der große Meister durch das Abenteuer gekämpft hat. Als kleinen Bonus gibt es noch einen Link zum Schrifttyp, der bei den Spielen der Gold Box-Serie verwendet wurde - Welklasse!

Wenn ich nicht gerade am Interview mit Jeff Grubb und der Rezi von Pathfinder sitzen würde, hätte ich gute Lust das Spiel an zwei Tagen durchzuspielen. Wenn man nicht unbedingt die Schrift während der Kämpfe lesen muss, dann benötig man nicht einmal Dosbox, um das Ding zu spielen.

P.S.: Wer es darauf anlegt, wird sicher auf irgendeiner Abandonware-Seite fündig und kann sich das Spiel kostenlos runterladen. Versucht dann noch an das Heftchen mit "Journal Entries" zu kommen, das sind kleine handout-Schnippsel, die zwar nicht überlebenswichtig sind, aber den Spielspaß enorm steigern.

Gut, ich helfe euch mal. Hier ist der Link zu allen möglichen Downloads und Co. zu Pool of Radiance und hier ist die Hauptseite mit allen möglichen klassischen Computer-Rollenspielen...


Samstag, 19. September 2009

Labyrinth Lord - Revised Edition (DEUTSCH)

Dan Proctor - der Boss von Goblinoid Games - zögert noch mit einer Entscheidung was eine neue deutsche Auflage von Herr der Labyrinthe betrifft.

Warum? Weil die Verkäufe der deutschen Fassung via Lulu schlechter als schlecht waren. Und dann noch eine Portion schlechter!

In meinen Augen gibt es dafür zwei Gründe:

  • Wir haben mit den 200 Exemplaren auf der RPC den Markt schonmal gut "an"-gesättigt.
  • Deutsche Spieler kaufen einfach nicht über Lulu - wegen der vielen Pannen, der langen Wartezeit und den amtlichen Versandgebühren.

Ich denke das sieht völlig anders aus, wenn es einen deutschen Versand gibt, der das Teil in die Läden bringt, man es anfassen, durchblättern und direkt mitnehmen kann, oder?
Ich würde auf jeden Fall Gewehr bei Fuß sehen, um die Änderungen und die Errata der Messe-Edition sofort zu übersetzen respektive einzufügen!

Auch sehe ich eine große Chance durch die "Labyrinth Lord Society" die Popularität des Sysems weiter zu verbreiten - dann wäre es passend, wenn die neu gewonnenen Fans sich direkt im Laden mit Material ausstatten könnten.



Also bitte - überzeugt ihn durch amtliche Ansagen in Kommentarform, dass Deutschland nicht so "tot" ist, wie es auf der anderen Seite des großen Teichs nach den Lulu-Verkaufszahlen aussehen muss!


Freitag, 18. September 2009

Der Sammelband des Bergkönigs...

... wird zwar nicht der Titel der Abenteuer-Sammlung sein, aber eine erste Skizze der Coverillustration von Mark Allen kann ich euch schon zeigen. Wenn ihr euch die Kommentare auf meinen Blog-Aufruf anseht, dann seht ihr, dass hier "Kundenfreundlichkeit" ganz groß geschrieben wird. ;-)
Mark berichtet in seinem Blog auch schon von dem neuen Projekt.

Beim Titel sind wir uns noch nicht so ganz sicher, aber ich bin sicher, dass bis zu Druckbeginn ein guter gefunden sein wird.

Ich mache mich jetzt mal dran die Texte der Einzelabenteuer zusammenzufügen, kleine Zwischensequenzen zu schreiben und die verschiedenen Innen-Illustrationen zu sortieren und etwas zu sieben.

Bisher läuft die Zusammenarbeit mit Nic vom Manticorverlag ganz hervorragend. Ein Glücksfall, dass er sich für LL in Deutschland stark macht.



An weiteren News gibt es wieder einmal etwas von BHP, wo nach wie vor eine überarbeitete Fassung von Fortress of the Mountain King im Oktober in die Läden kommen soll, obwohl es in den USA ewas still geworden ist.
Zum Erscheinen der Revised Edition von LABYRINTH LORD hat John Adams einen Komplettdownload aller BHP-LL-Produkte anzubieten - ein Feiertag für PDF-Fans! Ich denke mit 13,92 Euro is man da ganz gut dabei.

Ich habe mich entschlossen UNDER SIEGE alleine zu layouten und vorerst nur als PDF herauszubringen. Wenn das Gerät sich gut verkauf, kann man auch mal über eine Farb-Printversion nachdenken. Ich hoffe John hilft mir hier etwas mit seiner Erfahrung.

Auch der TEMPEL DER KOA-TAU nähert sich der Vollendung. Ich bin überzeugt, dass Bernd Göwe auch hier ein hervorragendes Layout abliefern wird, lassen wir uns überraschen wann, wo, wie, warum es publiziert werden wird...



Mittwoch, 16. September 2009

Fertigkeitswerte der alten Schule...

... gibt es nicht!

Ich wurde eben wieder durch eine Frage in einem Forum dazu gebracht meine Position dazu zu formulieren.

Es ist gar nicht leicht auf die Frage zu antworten: "Was hältst du denn von Fertigkeiten?"

Ich klettere also in diesem Fall nur auf die Seifenkiste, um die Situation aus meiner Sicht zu schildern, nicht um eine Seite als gut, die andere als schlecht hinzustellen.

Die Frage nach den Fertigkeiten verlangt eine grundsätzliche Klarstellung, die auch in meinen Blog-Beiträgen öfters mal am Rande erwähnt wurde.

Ursprünglich bestand das Rollenspiel aus Herausforderungen für die Spieler - die aktuelle Entwicklung geht immer mehr hin zur Herausforderung für die Charaktere. Okay, um es ganz genau zu nehmen is der jüngste Trend gar keine Herausforderung mehr.


Außer dem letzten polemischen Satz, den ich mir mal gönne, kann man das durchaus so verkürzen. Für die völligen Puristen sind ja schon die Fertigkeiten der Diebe der Untergang der abendländischen Kultur, denn ursprünglich gehören Fallen so genau beschrieben, dass der Charakter, der den Dieb spielt, durch Logik enschärfen kann.

Die Tendenz geht auch hier schon dahin, diese Herausforderung an den Grips des Spielers zu einer regeltechnischen Herausforderung für den Charakter umzuwandeln.

Wie gesagt - ich beschreibe nur, ich werte nicht.

Um die persönlich gestellte Frage zu beantworten muss ich sagen, dass ich ganz einfach noch kein wirklich gefälliges und gleichzeitig praktikables Fertigkeitensystem gefunden habe. Bis das soweit ist, bin ich kein großer Anhänger von Fertigkeiten - von den halbgaren, in der "Rules Cyclopedia" eingeführten, müssen wir da gar nicht reden, die haben ihren Namen ja fas gar nicht verdient.


Montag, 14. September 2009

ADVANCED FLAMEWARS EDITOR - Deutsche Ausgabe

Dies ist eine auf Deutschland angepasste Fassung von Kellris Blogbeitrag „Burn Baby Burn!“, von dem ich gestern schon berichtet habe:

Durch die grammatisch doch etwas komplexere deutsche Sprache muss man die Endungen teilweise anpassen, es funktioniert nicht so ganz so elegant wie in der englischen Version, wo die erwürfelten Ergebnisse einfach einzusetzen sind.
Und jetzt W10 und W20 gegriffen – mögen die Spiele beginnen!


1W100 GRUNDAUSSAGE
01-03 [SYSTEM] ist lange nicht so gut wie [SYSTEM]. [PERSON] würde das auch zugeben, wenn er nicht so ein [BELEIDIGUNG] wäre.
04-06 [PERSON] spielt [SYSTEM]. Das beweist eindeutig, dass er ein [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG] ist.
07-08 [PERSON] und [PERSON] können "Feats" nicht von "Skills" unterscheiden.
09-10 [PERSON] ist unglaublich [BESCHREIBUNG]! Er ist der Günther Netzer des Rollenspiels.
11-13 [PERSON] ist tot. Lang lebe [PERSON]!
14-16 [SYSTEM] ist das einzig Wahre. Und jetzt verpisst euch, ihr [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG]!
17-19 [PERSON] ist doch ein bezahlter Stimmungsmacher von [VERLAG]. Glaubt dem [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG] kein Wort.
20-22 [GRUPPE] sind nur eine weitere elitäre Gruppe! Möge sie der Blitz beim Scheißen treffen!
23-25 [SYSTEM] ist doch nur abgekupferter Quatsch.
26-28 Echte Männer spielen [SYSTEM]. Deswegen ist [PERSON] nur ein [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG].
29-31 Ich habe die Schnauze voll von [PERSON]s heiligem Kreuzzug gegen [SYSTEM].
32-34 [FORUM] ist doch nur das inoffizielle Internetsprachrohr von [SYSTEM].
35-37 Nur [BELEIDIGUNG] hängen im [FORUM] herum und reden über ihre angeblich einzig richtige Art rollenzuspielen.
38-40 [PERSON] ist zwar nur ein [BELEIDIGUNG] aber doch irgendwie unterhaltsam.
41-43 [SYSTEM] ist wegen der [REGEL] kein Rollenspiel.
44-46 Nur [BELEIDIGUNG] spielen [SYSTEM] und benutzen die [REGEL].
47-49 [PERSON] hat gesagt die [REGEL] von [SYSTEM] sei total [BESCHREIBUNG].
50-52 Hört auf, auf [PERSON] herumzuhacken, er ist immerhin der besonnenste [BELEIDIGUNG].
53-55 Versucht euch vorzustellen wie[PERSON] [SYSTEM] die [Regel] nicht kapiert.
56-58 [VERLAG] hat [SYSTEM] mit [REGEL] ruiniert.
59-61 [VERLAG] hat [SYSTEM] mit den neuen [REGEL] gerettet.
62-64 [PERSON] hat für [VERLAG] gearbeitet. Was für ein [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG].
65-67 Wenn ich könnte, würde ich[PERSON] direkt in seinen [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG] Arsch treten!
68-70 [PERSON] ist der intelligenteste Kopf im Rollenspielbereich und dennoch er mag die[REGEL].
71-73 [PERSON] spielt [SYSTEM] nur aus nostalgischen Gründen.
74-76 [SYSTEM] ist wegen der [REGEL] völlig unspielbar.
77-79 [PERSON] hat gesagt, dass [VERLAG] für ihr [SYSTEM] von [VERLAG] verklagt werden wird und der muss es wissen, denn er ist Rechtsanwalt.
80-82 [PERSON gegen [PERSON] – die Ultimative Trottelschlacht!
83-85 [SYSTEM] ist besser als [SYSTEM] weil es endlich diese bescheuerte [REGEL] nicht mehr verwendet.
86-88 [FORUM] ist nur ein Bunker voller [BESCHREIBUNG] [BELEIDIGUNG].
89-91 [PERSON] ist im [FORUM] gebannt worden, weil er dort einen Editionen-Krieg angezettelt hat.
92-94 [VERLAG] ist fast pleite. Habe ich gehört…
95-97 Die Mitglieder von [FORUM] sind die Taliban des Rollenspiels!
98-00 Im [FORUM] gibt es wieder einen Thread zu [SYSTEM]. Lass uns dort einen Flamewar beginnen!

1W100 PERSON oder GRUPPE (1W4 Mitglieder)
1 8t88
2 Alexandro
3 alte Knötterköppe
4 Amel
5 Anduin Magazin
6 Archoangel
7 Argamae
8 Arldwulf
9 Asuryan
10 Baumschmuser
11 Belchion
12 Bernhard Hennen
13 Blogger
14 Blut_und_Glas
15 Boba Fett
16 Chaos am Spieltisch
17 Christian Preuss
18 Computerrollenspiele
19 D&D Online
20 Dave Arneson
21 David Grashof
22 der Oger
23 Deus Figendi
24 die DORP-Jungs
25 die RPC
26 die Verlage
27 Dirk Remmecke
28 Dirk Richter
29 Dom
30 Don Kamillo
31 Dragon Magazin
32 Drudenfusz
33 du
34 Dungeon Magazin
35 El Cid
36 Enpeze
37 Florian Don-Schauen
38 FORGE-Typen
39 Frank Heller
40 Gary Gygax
41 Ghoul
42 Greifenklaue
43 Grimnir
44 Hadmar von Wieser
45 Hans Joachim Alpers
46 Harald Wagener
47 Heretic
48 Herr der Ringe Online
49 Hoffi
50 Ina Kramer
51 Infernal Teddy
52 Jens
53 Jolly Orc
54 Jörg_D
55 Jürgen Franke
56 Karl-Heinz Witzko
57 Kensanata
58 Khouni von Kimmerien
59 Kinshasa Beatboy
60 Kirilow
61 Lord Verminaard
62 Manfred Escher
63 Markus Heitz
64 Medizinmann
65 Mephisto Magazin
66 Norbert Matausch
67 Oliver Graute
68 Oliver Hoffmann
69 Reto Kiefer
70 Rollenspiel Almanach-Dominik
71 Samael
72 Schweine
73 schwule Rollenspieler
74 Scorpio
75 Selganor
76 Settembrini
77 Shylandryl Sternensinger
78 Skar
79 Skyrock
80 Talamar
81 Taysal
82 Tellurian
83 Thomas Michalski
84 Ugurcan Yüce
85 Uisge Beatha
86 Ulrich Kiesow
87 Ultima Online
88 Vash the stampede
89 Vin Diesel
90 Wawoozle
91 weibliche Rollenspieler (innen)
92 Werner Fuchs
93 Windjammer
94 World of Warcraft
95 Wormys_Queue
96 Würfelpool-Systeme
97 Xiam
98 Yennico
99 Zechi
100 Zornhau

1W20 SYSTEM
1 Classic D&D
2 AD&D 1E
3 AD&D 2E
4 D&D 3/3.5E
5 D&D 4E
6 DSA 1/2
7 DSA 3/4
8 Shadowrun 1/2
9 Shadowrun 3/4
10 Cthulhu
11 Gurps
12 Savage Worlds
13 Traveller
14 World of Darkness
15 New World of Darkness
16 Engel
17 Exalted (Die Hohen)
18 Harnmaster
19 Herr der Labyrinthe
20 Earthdawn

3W10 REGEL
3 Psi-Kräfte
4 Stufenbeschränkungen für Halbmenschen
5 Skills & Feats
6 Abstrakte Kampfregeln
7 Magiepunkte-Mechanismus
8 Gesinnungsregeln
9 Gygax-ismen
10 SIEGE Engine
11 Erzählrollenspielregeln
12 Diebe als Charakterklasse
13 Massenkampfregeln
14 Würfelpools
15 Illustrationen
16 Turnierregeln
17 Schlampiges Lektorat
18 Abenteuerpfade
19 PDF-Verkäufe
20 einschränkende Lizenzen
21 Initiativeregeln
22 Je-niedriger-desto-besser-Rüstungsklasse Regel
23 Bikini-Kettenhemden
24 Gewaltdarstellungen
25 Gelegenheitsangriffe
26 Patzer-Regeln
27 Attacke-Parade Regeln
28 Prestigeklassen
29 Traglastregeln
30 völlig unspielbaren Regeln

1W20 BESCHREIBUNG
1 doof
2 fett
3 pervers
4 ignorant
5 schwachköpfig
6 gierig
7 kommunistisch
8 faschistisch
9 fanatisch
10 wischi-waschi
11 vulgär
12 hinterhältig
13 blauäugig
14 krank
15 schamlos
16 penetrant
17 im Keller lebend
18 dogmatisch
19 inkompetent
20 rassistisch

1W20 BELEIDIGUNG
1 Troll
2 ARSloch
3 Erzählonkel
4 Old Schooler
5 FORGE-Fanboy
6 Stimmungsspieler
7 Kaufabenteuer-Spielleiter
8 Zeuge Jehovas
9 Europäer
10 Amerikaner
11 Kanadier
12 Pimmel
13 Engländer
14 Verrückter
15 Clown
16 Selbstdarsteller
17 Schwein
18 Ignorant
19 Volltrottel
20 Fanboy

1W20 VERLAG
1 White Wolf
2 WOTC/Hasbro
3 Ulisses
4 13 Mann
5 Pegasus
6 Feder & Schwert
7 Prometheus
8 Games Workshop
9 TSR
10 FSV
11 Schmidt Spiele
12 Fanpro
13 FASA
14 Paizo
15 Games-In
16 Red Brick
17 Projekt Kopfkino
18 Laurin
19 Manticor
20 Clockwork

1W10 FORUM
1 Alveran-Forum
2 Blutschwerter-Forum
3 großen DSA-Forum
4 Dnd Gate
5 ENWorld Forum
6 Fundus Ludi Forum
7 Greifenklaue-Forum
8 Hofratforum
9 RPG.net Forum
10 Tanelorn Forum

Sonntag, 13. September 2009

Kellri zerstört jede Rollenspieldiskussion!!

Sehr geil! In Kellris Blog gibt es eine Auswürfeltabelle für potentielle Brandherde, die jede Forendiskussion innerhalb von Sekunden zerstören können! Hut ab - sogar Settembrini, der preußische Spieler, hat es in die Tabelle geschafft. Ich drucke mir das Ding direkt mal aus und bereite ein paar Gerüchte und wahllose Beschimpfungen vor!
Die Tabelle richtet sich zwar vor allem an Fans und Gegner der OLD SCHOOL RENAISSANCE, ist aber auch in jedem anderen Forum anzuwenden!

Ich habe einfach mal spontan ein Gerücht ausgewürfelt - und wer hätte DAS gedacht?

"REAL MEN PLAY d20. THAT MAKES JOE GOODMAN A PERVERTED EUROPEAN!"

Macht richtig Spaß! Ich denke ich werde damit demnächst mal im DnD-Gate vorbeischauen. Leider gibt es in der Tabelle für die Rubrik "Game" kein DSA, das wäre noch ein zusätzlicher Spaß! Die ärgern sich erfahrungsgemäß noch schneller und noch mehr als der gewöhnliche Feld-, Wald- und Wiesen-D&D-Fan.
Vielleicht sollte man das Teil mal für die deutsche Rollo-Landschaft umbauen...???


Knight of Dangerous Quests

Jawoll! Jetzt heißt es nur noch 11 Spielrunden in einem Laden oder 6 auf einer Con zu leiten, dann steige ich eine Stufe in der Hierarchie der LABYRINTH LORD SOCIETY auf. Ich habe direkt mal meine Urkunde auf Urkundenpapier ausgedruckt und für euch fotografiert.

Ich denke mal, dass ich recht kurzfristig eine Runde im Zeitgeist in Koblenz ansagen werde, dort liegen immerhin auch deutsche Lab Lord-Sachen zum Verkauf aus und der Inhaber des Ladens, Stephan, steht der Sache doch recht wohlwollend gegenüber.

Die Koblenzer "Konkurrenz" ist zwar eigentlich ein reiner Brettspielladen (mit leichtem Tabletop-Touch), aber vielleicht sind sie einem Ründchen HERR DER LABYRINTHE nicht abgeneigt...

Mal sehen welches die nächste Con ist - eine Runde auf der SPIEL müsste ja sogar fast schon doppelt zählen, so groß wie das Teil ist.


Samstag, 12. September 2009

Abenteuer. #4 am Horizont

Perfekt! Die Fight on! #6 konnte ich gerade bei Lulu bestellen, da geht Harald mit der Abenteuer. Ausgabe 4 in den Druck!

Wenn ich es gerade richtig verdrahtet habe, wird das schicke DIN A5-Heft 88 Seiten haben und ich bin gleich doppelt vertreten - einmal mit einer Umsetzung des Waffenmeisterschafts-Systems aus dem D&D Ausbau Set von Frank Mentzer ausdem Jahr 1985 für das heutige Herr der Labyrinthe System, einer eher unkreativen Arbeit, aber zum Anderen mit einer Umsetzung des Wookie (ihr wisst schon - Chewie aus Star Wars und seine zotteligen Genossen) als Charakterklasse für Herr der Labyrinthe. Hat richtig Spaß gemacht das mit Frank Ditsche zu entwerfen. Der "Wuuky"-Artikel kommt mit einer coolen Illustration von Andy ATOM Taylor daher und erschien auch schon in englischer Sprache in der Fight on! #5.

Gut ist auch, dass man auf dem Preview-Cover schon sehen kann, was einen erwartet - und VOR ALLEM dass der Preis bei 4 Euronen gblieben ist, das kann man sich doch wirklich leisten.


[Herr der Labyrinthe]Cover für Abenteuersammelband?!?

Ich muss mal wieder laut und vernehmlich um Hilfe schreien, denn ich habe eine Art Luxusproblem. Wie ich ja schon erwähnt habe, wird es in Zusammenarbeit mit Nic vom Manticor-Verlag einen deutschsprachigen Sammelband meiner ersten Abenteuer geben.

Enthalten sein werden:
  • Larm (Quellenband mit 3 Kurzabenteuern - bisher noch nicht auf deutsch erhältlich)
  • Festung des Bergkönigs
  • Rückkehr des Bergkönigs
  • Dolm River (bisher noch nicht auf Deutsch erhältlich)
  • Der Schrein des Grimic

Kommen wir zum Problem. Die deutschen Texte stehen - ich werde noch ein paar kleine verbindende Zwischensequenzen oder -texte einbauen. Aber wir wissen noch keinen Titel. Wer also Vorschläge hat - HER DAMIT!

Noch schlimmer aber ist das Cover-Problem! Wir haben Mark Allen dafür gewinnen können, das Cover zu illustrieren, aber leider noch keine Ahnung, was wir gerne darauf sehen würden. Auch hier sind eure Ideen und ist eure Kreativität gefordert. Macht doch mal bitte Vorschläge was gut auf den Titel passen würde.

Wie immer gibt es als Entlohnung nur den Ruhm in den Credits erwähnt zu werden...

Labyrinth Lord Society

Witzig! Jetzt gibt es sogar offizielle Supporter für Labyrinth Lord. Langsam wird es richtig professionell! Ich hoffe mal, dass ich nicht der einzige Supporter in Deutschland bleiben werde, daher bin ich mal so frei zu verlinken - und zwar zur Seite der Society und direkt zum PDF mit den Richtlinien.

Auch einen schnuffeligen Flyer zum besseren Verhandeln mit den Ladenbesitzern in Geschäften kann man sich runterladen.


Sehr gelungen finde ich die Motivation durch das Ausrichten von Spielrunden in Läden oder auf Cons Erfahrungspunkte sammelt, die einen in der Hierarchie aufsteigen lässt - ich bin dann wohl derzeit noch ein "Knight of Dangerous Quests" - auch wenn ich sicher mit den Demos der letzten Jahre eher "Baron of Dark Portals" oder gar "Viscount of Labyrinthine Ways" wäre...


P.S.: Seit heute gibt es auch eine Hardcover-Fassung des Revised Lab Lord zu kaufen! Mit 24,76 Euro seid ihr dabei - auch das Porto von 5,99 Euro klingt eigentlich ganz vernünftig, wenn man sich die Hardcover-Versand-Eskapaden der Vergangenheit vor Augen führt.


Mittwoch, 9. September 2009

Zuschlagen! 2 spektakuläre Prints von Mark Allen!

Mark bietet gerade seine 2 wohl bekanntesten Illustrationen als fette (und signierte) Drucke an. Innerhalb der USA kosten beide zusammen inklusive Porto und Versand 35 Dollar, das ist ein Wanhsinnsschnäppchen.
EDIT: Beide Drucke kosten 45 Dollärchen, wenn man sie sich nach Deutschland schicken lässt - auch noch ein Spottpreis!

Die beiden Illustrationen sind die Farbfassung des Covers von Michael Shortens Swords & Wizardry Intro-Abenteuers sowie das oben gezeigte Cover der Fight on! #6, welches das Gewinnerbild der "Erol Otus Challenge" vor etwa 2 Monaten war.


Mehr Infos gibt es in diesem Thread im OD&D-Forum. Ich werde euch natürlich sofort informieren, wenn ich weiß, was der Versand nach Deutschland an Zusatzkosten mit sich bringt!
Ich freue mich schon wie ein kleines Kind - die beiden Bilder finde ich mal wieder so richtig inspirierend und ich ärgere mich immer weider, dass ich selber kein bisschen malen kann. MIST!

Einsame Wölfe in gute Hände abzugeben...

... oder die neueste Ausgabe von "Tiere suchen ein Zuhause!"

Heute ist es mir endlich wieder gelungen meine 12 deutschen Bände des EINSAMEN WOLFS zu komplettieren, nachdem ih sie vor ein paar Jahren in einem Anfall geistiger Umnachtung bei eBay verhökert hatte.

Mir fehlte noch Band 11, DIE GEFANGENEN DER ZEIT, der aber in der letzten Zeit immer recht kostspielig wegging. Ich habe ihn aber in einer Sammlung von 5 Bänden doch noch halbwegs günstig erwischt und will nun die 4 Teile, die ich nicht brauche, zum Selbstkostenpreis weitergeben.

Ich hoffe mal, dass ich so ein neues Herrchen oder Frauchen mit einem großen Herz für 4 kleine einsame Wölfe finde.
  • Flucht aus dem Dunkel (Band 1)
  • Feuer über den Wassern (Band 2)
  • Königreich des Schreckens (Band 6)
  • Die Kerker von Torgar (Band 10)

Für alle 4 Bände gilt - jeden einzelnen Band gibt es für 3 Euro (inklusive Porto), alle zusammen gibt es für 10 Euro.

Zusätzlich habe ich noch zwei FIGHTING FANTASY Bücher gefunden, die ich doppelt habe, für sie gilt Ähnliches: 3 Euro pro Band, zusammen 5 Euro.
  • Creature of Havoc (FF 24)
  • Stealer of Souls (FF 34)


Wer Wölfe UND Kampffantasy haben will, ist für das volle Programm mit 14 Euro dabei.
Der Zustand aller Bücher ist in etwa "gut gebraucht", als Schulnote würde ich irgendwo zwischen 2 und 3 tendieren.

Dass es die EW-Abenteuer in einer Neuauflage gibt und dass im Hause Manticor Verlag und Herr der Labyrinthe einiges läuft, muss ich wohl nicht mehr extra erwähnen...?



Ernst gemeinte Zuschriften bitte als Kommentar oder per E-Mail an momehlem ät aol dott komm!


Montag, 7. September 2009

[Goblinoid Games] Stulpen auf Anfrage

Seit gestern ist die neue Goblinoid Games Website am Start. Sie ist irgendwie kompakter als die alte und dadurch extrem leicht zu navigieren.

Neben dem Slogen, den ich für die Überschrift ausgeliehen habe, fallen einige Dinge ins Auge. Der gesamte Look is dunkler, ja fast düsterer, was wohl durch den Slogan etwas konterkarrikiert werden soll. Auch das Logo - mittlerweile von Andy "ATOM" Tayor gestaltet - ist neu und irgendwie "schmutziger", auch wenn ich persönlich das alte Viech besser fand.
Noch auffälliger ist, dass man außer dem deutschen "Herr der Labyrinthe" kann man derzeit keine Regelwerke mehr downloaden oder bei Lulu drucken lassen.

Keine Angst, das hängt damit zusammen, dass die neue Edition kurz vor ihrem Relaunch steht. Mit "kurz" meine ich hier, dass ich jede Sekunde damit rechne, dass die Sachen online stehen, lassen wir uns also überraschen, denn nach US-Zeit (fragt mich nicht welche Zeitzone genau) soll Montag DER TAG sein.

Den neuen englischen Charakterbogen kann man sich schon als eine Art "Preview" herunterladen, ich bin sehr überzeugt davon, dass der deutschsprachige Bogen in Kürze folgen dürfte. Zum Regelwerk kann ich noch nichts Genaueres sagen. "Schaun mer mal!"


Sonntag, 6. September 2009

Wenn ihr mir mal etwas Gutes tun wollt...

... und 7995 Dollar zu viel habt, dann schlagt doch bitte hier zu und schickt mir das Kistchen zu!



Herzlichen Dank!

ETW0 - Ein Mythos wird entmystifiziert!

Ich lese immer wieder in Foren wie bescheuert und sowieso völlig unverständlich dieser ETW0 eigentlich ist - ein Relikt aus Tagen, in denen Rollenspiel wegen Werten wie diesem gar nicht funktionieren KONNTE...


Forschen wir doch mal etwas nach - wofür steht er eigentlich?
Erforderlicher Trefferwurf um RK 0 zu treffen

Im englischsprachigen Bereich ist es übrigens der ThAC0 - To hit Armor Class 0 - auch nicht viel eingängiger.

Immerhin haben wir geklärt, was dieser Wert will - er gibt eine Zahl an, die geworfen werden muss, um einen Gegner mit Rüstungsklasse 0 zu treffenWie aber ergibt sich dieser Wert, der erstmals in ADVANCED DUNGEONS & DRAGONS 2E aufaucht?
Er is in einer Tabelle abzulesen, die sich beispielsweise im Spielerhandbuch der 2. Edition auf Seite 96 findet. Netterweise wird der Mechanismus in unmittelbarer Nähe (Seiten 94 und 95) geduldig erklärt - und zwar absolu idiotensicher, es besteht also kein Grund ihn nicht verstehen zu wollen oder zu können:

"Der erste Schritt bei der Abwicklung eines Kampfes ist die Ermittlung des Wertes, der erreicht werden muss, um den jeweiligen gegner zu treffen. Dazu zieht man die Rüstungsklasse des Gegners vom ETW0 des Angreifers ab (bei einem negativen RK-Wert wird dieser natürlich zum ETW0 addiert). Der Angreifer muss den so errechneten Wert mit 1W20 mindestens erreichen, um zu treffen."
Gar nicht so schwer, oder? Hier ist es auch völlig Wurscht, ob ich jetzt einen traditionellen Rüstungsklassewert habe, oder einen mit aufsteigender Rüstungsklasse, das ist reine Gewöhnungssache - PRIMA! Da habe ich ja gleich noch gegen die Mechanismus-einheitlich-Gestalter geschossen, die immer von "gebrochenen" und "unspielbaren" Regeln faseln. Der Blog-Eintrag lohnt sich ja wirklich!

Gut, der Ausdruck tauchte erstmals in der 2. Edition von AD&D auf - aber was, bitte sehr, haben denn D&D/AD&D-Spieler vorher gemacht?!?

Genau das Gleiche! Es hieß nur nicht so!

Gehen wir mal zu AD&D 1E - hier hatte der Spielleiter die Kontrolle über die sogenannten Angriffsmatrizes (ich hoffe mal das ist der Plural von "Matrix".) Diese Marix ist vom Prinzip her völlig identlisch mit den Tabellen, die den Spielern in der 2E zur Verfügung stehen, um ihren EW0 zu errechnen.
Es sieht halt nur deutlich unübersichtlicher aus, wenn man pro Charakterklasse eine Tabelle mit den Achsen "Rüstungsklasse des Gegners" und "Stufe des Charakters" hat. Diese Matrix sieht zwar jeweils beeindruckend aus, aber sie sind auch für mahematisch weniger begabte Spieler und Spielleiter praktisch, da hier direkt der Wert abgelesen werden kann, der erforderlich is, um einen Gegner zu treffen - aber auch damals haben wir uns für jeden Charakter einfach den Wert auf den Charakterbogen geschrieben, den er werfen muss, um Rüstungsklasse 0 zu treffen, da wir zu faul waren, um jedes Mal in den Tabellen nachzuschlagen.

Diese Matrix für jeden Charakter finden wir auch bei Classic D&D, ja sogar in der ursprünglichen Fassung aus dem Jahr 1974 - ich habe extra für diesen Eintrag nochmal meine "Weiße Box" geöffnet und Book 1 durchgeblättert.

Um es also mal auf den Punkt zu bringen: Der ETW0 war als Erleichterung gedacht, da man so nur einen einzigen Wert auf dem Charakterbogen notieren muss, mit dessen Hilfe man für jeden Gegner errechnen kann, was geworfen werden muss, um ihn zu treffen. Eigentlich genial einfach, oder?


Samstag, 5. September 2009

[D&D 4E]Revenge of the Giants

Achtung! Ich wollte euch nur mal den Tipp geben, dass ihr das Monster-Abenteuer REVENGE OF THE GIANTS für D&D 4E unbedingt bei Amazon bestellen solltet, denn diese Astronauten gehen von einem falschen US-Preis aus und sind damit nach der Umrechnung noch satte 6 Euro billiger als der Sphaerenmeister, wo man natürlich sonst seine Rollenspielsachen kaufen sollte, wenn man dies nicht beim LORP Shop erledigt. Diese beiden Online-Shops haben sogar Herr der Labyrinthe Sachen in ihrem Sortiment und haben ein Herz für weniger kommerziell zugkräftige Produkte.

Danke euch beiden!


Ansonsten predige ich natürlich immer, dass man "die Kleinen" unterstützen soll, aber wenn "die Großen" solche Schnitzer machen, sollte man das ruhig ausnutzen!

Viel Spaß! Ich denke mal ein so fettes Hardcover-Abenteuer seht ihr sonst nicht mehr so schnell für 18,95€.


[Labyrinth Lord] Die Revised Edition ist fertig!

Hier seht ihr das schlechteste Foto des besten Rollenspiels der letzten 26 Jahre.

Sorgfältig wie Dan Proctor immer arbeitet, bestellt er Probedrucke, bevor er seine Werke auf die Menschheit loslässt. Dies ist ein Exemplar das Softcovers der neuen Fassung von Labyrinth Lord - wie gesagt, Dan schreibt besser als er fotografiert...

Wie ihr in diesem Ankündigungsthread auf Seite 4 lesen könnt, wird es die Softcover-Variante schon ab Montag zu kaufen geben - ebenso wie das PDF mit dem kompletten Artwork. Eine PDF-Datei ohne Illus wird wieder gratis herunterzuladen sein.
Die gebundene Fassung wird erst dann zur Verfügung gestellt, wenn Dan auch davon das Probe-Exemplar in Händen hält, wir müssen uns also noch etwa zwei Wochen gedulden.

... und jetzt muss ich ihm doch mal eine E-Mail schreiben ob und wie wir eine deutsche Fassung realisieren können - selbst wenn Scorp das Cover noch hässlicher als das alte findet. ;-)


Freitag, 4. September 2009

[Herr der Labyrinthe] Charaktertabellen 1: Der Kämpfer

Heute gibt es mal wieder etwas, was man direkt am Spieltisch verwenden kann - inspiriert von den Tabellen im Arduin Grimoire von David Hargrave und vom Aufruf im OD&D-Forum mache ich mich doch gleich daran eine erste Erschaffungstabelle für Kämpfer zusammezuzimmern - mal sehen, ob etwas Brauchbares herauskommt und diese Tabellen für alle Charakterklassen in Serie gehen können...

Wie immer ist mein Material mit "Herr der Labyrinthe" oder mit "Swords & Wizardry" zu verwenden, kann aber auch locker an andere Systeme angepasst werden.

Bei der Erschaffung eines Kämpfer-Charakters darf der Spieler wahlweise ein- oder zweimal mit je 2W20 auf dieser Tabelle würfeln, um seinem Charakter etwas mehr "Individualität" zu verleihen. Sollte beide Male das gleiche Ergebnis erwürfelt werden, so wirken die Effekte kumulativ.

2 Der Charakter erhält durch eine Erbschaft 2W100 GM zusätzlich zu seinem Startkapital.
3 Ein einziges Mal hat die Armut der Eltern einen Vorteil. Dadurch, dass der Charakter nie mit Rüstungen trainieren konnte, ist seine Basis-Rüstungsklasse ohne Rüstung nicht 9, sondern 8. Dieser Vorteil gilt nur, wenn keine Rüstung getragen wird.
4 Die dicke Hornhaut des Charakters verschafft ihm eine Basis-Rüstungsklasse von 8 anstatt 9.
5 Ein Fall von der Rutsche in frühester Kindheit lässt den Charakter wie Halbmenschen auch zusätzlich zur normalen Sicht im Infrarot-Spektrum sehen.
6 Die harte Kindheit im Grenzland und die damit verbundenen Erfahrungen verleihen dem Charakter +1 auf alle Trefferwürfe gegen Humanoide.
7 Besonderes Training mit dem Schild zahlte sich aus. Die Rüstungsklasse wird durch einen Schild nicht um 1, sondern um 2 Punkte erhöht.
8 Der Charakter erbt von einem entfernten Onkel ein Schwert+1.
9 Die Spürnase des Charakters lässt ihn bei allen Würfe auf "Suchen" nicht nur bei einer 1, sondern bei 1-2 erfolgreich sein.
10 Die freundliche Ausstrahlung des Charakters lässt andere Wesen um 2 Punkte besser (Siehe z.B. LL Tabelle S.57)auf ihn reagieren, wenn er das Gespräch führt.
11 Die Trefferwürfe mit einer Waffe nach Wahl sind um 1 verbessert.
12 Die scharfen Ohren des Charakters geben ihm einen Bonus von +1 auf alle "Horchen"-Proben.
13 In der Schmiede aufgewachsen, ist der Charakter resistenter gegen Feuer und Hitze. Er nimmt bei einem Angriff auf Hitzebasis pro Schadenswürfel 2 Punkte weniger Schaden.
14 Durch die unglaublich hohe Willensstärke kann der Charakter nicht auf magische Weise "bezaubert" werden.
15 Der Charakter ist ein Naturtalent im Umgang mit Pferden. Er kann reiten, mit ihnen auf einfach Weise kommunizieren oder sie zähmen und beruhigen.
16 Einseitige Begabung: Die Stärke ist um 3 Punkte erhöht, alle anderen Attribute um einen Punkt gesenkt.
17 Äxte, Äxte, Äxte! Etwas anderes hatte der Bub nie im Kopf! Er hat auf alle Angriffe mit Äxten einen Bonus von +1 auf den Trefferwurf UND den Schadenswurf.
18 Das Training mit Lederrüstungen in der Schule sorgt dafür, dass Lederrüstungen keine Grund-Rüstungsklasse von 7, sondern von 6 haben.
19 Das Training mit schweren Rüstungen seit frühester Kindheit bringt es mit sich, dass sich beim Tragen von allen Metallrüstungen die Rüstungsklasse um einen zusätzlichen Punkt verbessert.
20 Egal, welche Rüstung getragen wird, die Rüstungsklasse ist um 1 Punkt besser, alsdie jeweilige Rüstung angibt.
21 Die harte Kindheit in den Gassen einer Stadt hat den Charakter gelehrt erfolgreich Taschendiebstahl zu betreiben - mit der Chance, die ein Dieb der gleichen Stufe hat.
22 Das Leben in den Bergen erlaubt es zu klettern wie ein Dieb der gleichen Stufe.
23 Der Charakter ist dermaßen selbstlos und inspirierend, dass alle seine Gefährten (er NICHT eingeschlossen) sämtliche Rettungswürfe mit einem Bonus von +1 machen, wenn er in Sichtweite ist.
24 Unglaublich! Der Charakter kann mit beiden Händen gleichzeitig Waffen führen. Er hat zwei Angriffe pro Runde, beide ohne Abzüge auf Treffer- oder Schadenswurf.
25 Die Fähigkeit, sich tot zu stellen, könnte irgendwann einmal sehr nützlich sein. Wenn der Charakter sich tot stellt kann er seinen Puls und seine Körperfunktionen so stark drosseln, dass selbst eine eingehende Untersuchung seinen Tod ergeben wird.
26 Zwei zusätzliche Trefferpunkte zu Beginn der Karriere erhöhen die Chance, sich einen Namen zu machen!
27 Die brutale Kampftechnik verursacht bei jedem Schadenswurf mit einer Nahkampfwaffe 1 Schadenspunkt extra.
28 Der Charakter hat blitzschnelle Reflexe und erhält einen Bonus von +2 auf seine Rüstungsklasse, wenn er mit Fernkampfwaffen angegriffen wird.
29 Das harte Waffentraining in der Kindheit zahlt sich aus. Alle Trefferwürfe erhalten einen Bonus von +1.
30 Die Stärke des Charakters ist um 1 erhöht.
31 Der Charakter ist unter die Räuber gefallen und startet komplett ohne Startkapital. Er trägt nur seine Kleidung am Leib und besitzt einen Dolch.
32 Eine Narbe unter dem rechten Auge senkt sein Charisma gegenüber Monstern und einem Geschlecht um 1, steigert es wiederum gegenüber dem anderen Geschlecht um 2.
33 Die Liebe der Eltern zur Literatur sorgte dafür, dass das Lesen aller großen Werke der Literatur die Stärke um 2 Punkte senkte, die Intelligenz und Weisheit aber um je 1 Punkt erhöhte.
34 Eine alte Verletzung senkt bei regnerischem Wetter die Konstitution des Charakters um 2.
35 Der Charakter ist unglaublich verfressen. Er benötigt die dreifache Menge an Nahrung.
36 Eine gewaltige Knollennase senkt sein Charisma um 2.
37 Der Charakter hat Angst vor dem Dunklen. In unterirdischen Gebieten sinken seine Weisheit und seine Stärke um je 1.
38 Völlige Talentfreiheit im Umgang mit Waffen senkt alle seine Trefferwürfe um 1.
39 Die Stärke des Charakters ist um 1 niedriger.
40 Die Stärke des Charakters ist um 2 niedriger.


Mittwoch, 2. September 2009

EIN JAHR SEIFENKISTE

Na, wenn das nicht Grund zum Feiern ist! Vor genau einem Jahr habe ich von der Seifenkiste gerufen und per Flüstertüte die Botschaft unter das Volk gebracht, dass sich etwas tut im Untergrund. Retro-Rollenspiele waren (und sind bis zu einem gewissen Grad auch noch) mein Ding!

Seitdem habe ich viel weniger Zeit auf der Seifenkiste verbracht, als ich eigentlich geplant hatte, denn mein Fokus wanderte immer mehr in Richtung "Artikel, die andere Spielleiter direkt verwenden können".
Für Grundsatzdiskussionen fehlt es mir ganz sicher auch an Muße, Geduld und Intelligenz. Ich will - wenn ich mal wieder auf das alte Kistchen steige - ganz einfach zeigen wie ich (und hoffentlich auch alle, mit denen ich gemeinsam spiele) - Spaß habe, was ja immer noch unbestritten das Hauptziel jedes Rollenspielründchens sein sollte. Mal abgesehen davon ordentlich satt zu werden und alleine durch das Trinken von Cola etwa 2 Kilogramm zuzunehmen vielleicht...



Dienstag, 1. September 2009

Neue Edition von LABYRINTH LORD

Seht es euch einfach auf Dans Blog an!


Da kann man nur hoffen, dass Deutschland mitziehen kann...


Fett


... ich bin aber recht optimistisch!


Mir gefällt die schwarz-weiße etwas "erwachsenere" Version schonmal besser - dürfte insgesamt ein breiteres Publikum ansprechen! Toll ist auch, dass wir die Regelwerke in Rollenspielläden sehen werden. Ihr könnt ja jetzt schonmal eure Ladenbesitzer wuschig machen, dass sie es euch bestellen sollen!


[Herr der Labyrinthe] Der Abenteurer

... oder auch Lab Lord goes DSA. Ausgabe 6 des US Magazines Fight on! ist Geschichte, was könnte man für die nächste Ausgabe zusammenfrickeln. Gemeinsam mit Frank D. war die Entscheidung wieder schnell gefällt - es gibt eine neue Charakterklasse für Herr der Labyrinthe (wie immer natürlich auch mit Swords & Wizardry spielbar).


Was? Du hast es beim Auswürfeln total verbockt? Die Attribute können gar nichts?!? Wir haben ein kleines Trostpflaster für dich. Es gibt jetzt die Abenteurerklasse. Hier sind keine Mindestattributswerte vorgeschrieben, sondern Höchstattributswerte - gerade im Bereich Stärke, Geschicklichkeit und Konstitution.
Dafür, dass die Attribute so unterirdisch sind und dein Charakter wohl die größte Wurst in der Gruppe ist, wirst du einige sinnvolle Hilfen erfahren, die dein Charakter sich angeeignet hat, um seine Schwächen im Leben auszugleichen. Was genau sei hier noch nicht gesagt, aber er wird wohl einige Heilfähigkeiten haben, ausgewählte Diebesfertigkeiten besitzen und sich recht ordentlich mit Sprachen auskenne.

Geklaut haben wir die Idee bei DSA1, wo man automatisch einen Abenteurer spielen musste, wenn man die Attribute für die vorgegebenen Klassen nicht erreichte - aber die Umsetzung wird komplett anders sein - lasst euch überraschen.
... ich bin jetzt schon ziemlich sicher, dass es eine deutsche Version geben wird - die wäre ja etwas für das ABENTEUERPUNKT-Magazin.