Mittwoch, 29. April 2009

[LL] GRIMIC und die SpielXpress

Auf dem Blutschwerter-Stammtisch wurde es ja schon testgespielt, das Abenteuer "Der Schrein des Grimic", das in der Jubiläumsausgabe der SpielXPress erscheinen wird, ist nun fertig eingetütet und verschickt. Komplettiert wird das Ganze von einem kleinen Einleitungstext, der dem Leser kurz erklärt, auf was er sich mit Labyrinth Lord einlässt.

Grimic ist eine von John Adams erdachte Gottheit des Bösen in den Bekannten Ländern, die ich schon in "Larm" habe erscheinen lasen. Inspiriert wurde dieser Gott von einer Zeichnung von Andy Taylor. Eben diese Zeichnung habe ich mir als Illustration für die SpielXpress gewünscht, leider hat Andy die Rechte an dem Bild vor zwei Wochen zu Geld gemacht. Sehr schade!

Brandheiße Info für die, die auf das PDF warten - im Laufe der Woche schicke ich Dan Proctor die letzten Änderungen, ich hoffe mal zu Beginn der nächsten Woche könnt ihr euch endlich das PDF herunterladen. Bis dahin - und darüber hinaus - verweise ich immer wieder gerne auf Stefan und seinen LORP-Shop, bei dem ihr noch ein paar der limitierten Messe-Ausgaben bestellen könnt. (Wenn sie nicht mitlerweile alle verkauft wurden...)

Mir ist bei meiner Beschäftigung mit der SpielXpress aufgefallen, dass dort die Rollenspielseite noch etwas gestärkt werden könnte, daher lade ich einfach mal zum Besuch des dortigen Forums ein. Schaut mal vorbei und unterstützt mich bei meiner "Aufklärungsarbeit".


Dienstag, 28. April 2009

[Carcosa] OBREGON'S DISHONOR ist erschienen

Ich berichtete bereits vor einigen Tagen. Seit heute ist das erste Abenteuer-Modul für Geoffrey McKinneys CARCOSA Setting erschienen. Erneut betritt BRAVE HALFLING PUBLISHING Neuland und bringt nach dem ersten Modul für Labyrinth Lord auch das erste für Carcosa heraus.
Neuland auch in Hinblick auf den Preis, denn das hier zu bestellende Modul kostet - festhalten bitte - 6 Dollar inklusive Versand! Wer jetzt noch zu geizig ist, um 4,74€ (heutiger Stand) zu investieren, dem ist nicht mehr zu helfen! Weitere Infos und ein paar Illus findet ihr im Forum von BHP.
Wenn man sich aus dem Carcosa-Regelwerk die fiesen Beschwörungsrituale einfach wegdenkt ist dies ganz sicher das interessanteste Fantasy-Setting, das mir in den letzten Jahren untergekommen ist. Das Abenteuer ist absolut erste Sahne, mit explodierendem Cyborg inklusive - einfach nur ein Traum!
Ich schließe mit einer klassischen Aufforderung: "Kaufen! Kaufen!! Kaufen!!!"

Sonntag, 26. April 2009

[LL] Fuzzy und der Labyrinth-Heini

Es ist so weit! Ich habe alle kleineren und mittelgroßen Pläne abgeschlossen, auf ein das Schreiben eines neuen großen Abenteuers habe ich noch keine Lust - obwohl ich schon einiges an Notizen dazu in der Hinterhand habe.

Ich werde mich nun schreiberisch erstmals in Regelgefilde begeben. Gestern habe ich meine alten "Boot Hill"-Regeln rausgekramt und auf ihrer Basis soll es nun eine Art "Western-Add-On" für Labyrinth Lord geben - komplett mit kleinem Einstiegsszenario und kurzem Setting.
Es gibt also kein komplett eigenes System - es gibt AUCH keinen Retro-Klon für Boot Hill, sondern ähnlich wie Mutant Future eine Art "Cowboy-und-Indianer-Expansion" für das schon bestehende Regelwerk. Mich persönlich lässt die Vorstellung schaudern Feuerwaffen in einer Fantasy Welt zu sehen, aber ich bin sicher, dass wir schon in Kürze Rancher, Scouts und Sioux in den einschlägigen Kneipen der Bekannten Länder sehen werden. Ich bin mal gespannt, was der Besitzer der Grenzland-Taverne in Larm dazu sagt...

Eins ist aber sicher - das System wird ein extrem tödliches sein, denn bei einer ordentlichen Ladung Blei sind Trefferpunkte wahrscheinlich kein Maßstab mehr.

Jetzt muss ich nur noch Zornhau aktivieren - vielleicht gefällt ihm ja, was ich bisher gebastelt habe, denn etwas Western-Expertise kann nie schaden. Ich bin in diesem Bereich nur begeisterter Amateur.


P.S.: Vielleicht noch alsInfo für die Jüngeren unter euch: Falls ihr überlegen solltet: "Wie kommt der Typ auf die bescheuerte Überschrift?", dann lest mal hier nach.

P.P.S.: Einen Namen hat das Teil auch noch nicht! Ihr dürft also gerne kreativ sein, wenn ihr euren namen in den Credits sehen wollt...

P.P.P.S.: We üblich werde ich mir beim Fließen der kreativen Säfte über die Schulter blicken lassen und habe mal bei BHP ein neues Unterforum errichtet.

Samstag, 25. April 2009

XORO auf Youtube!

Der sympathische Ansprechbarbar von nebenan ist jetzt minimal umgestellt auch in vier schmackhaften Teilen bei youtube zu sehen.

Als ich gestern mal wieder schön in der Sonne sitzend neues Lesefutter von Knights of the Dinner Table studiert habe, fiel mir spontan auf, wem ich unbedingt die Links schicken muss, um den Film auch einem breiteren Publikum in den USA bekannt zu machen. Jolly Blackburn und seien Jungs werden sich schlapp lachen und den Film in einer der kommenden Ausgaben featuren - Bumms! Berühmt!

So ist zumindest der Plan, ich werde mich auf jeden Fall mal an Kenzerco wenden. Mal gespannt, ob sie antworten, denn ich bin überzeugt, dass der Film das Zeug hat ein Indie-Kracher im englischsprachigen Raum zu werden.

Auch das Xoro Labyrinth Lord-Modul macht Fortschritte. Zur FeenCon werden wir es auf jeden Fall in Händen halten können.


Donnerstag, 23. April 2009

Blutschwerter-Stammtisch in Koblenz

... und zwar morgen, am Freitag, 24.4.2009. Wir treffen uns ab 17:30 Uhr im Piper's Corner im Markenbildchenweg nahe des Bahnhofs. Mehr (vor allem verwirrende) Infos findet ihr hier im Forum.

Geplant ist neben klassischem Fantasy-Theoriegeschwafel und einer Cola oder zwei ein kleines Ründchen LL-Rollenspiel. Ich soll für die nächstmögliche Ausgabe der SpielXpress ein Abenteuer für "Herr der Labyrinthe" schreiben, das auf zwei Seiten passt - genau das werden wir testspielen.


Sonntag, 19. April 2009

[LL] Der Druide

Weil ich ja ohnehin nicht schon mehr schreibe, als überhaupt veröffentlicht werden kann, habe ich mal eben eine Druidencharakterklasse für Labyrinth Lord ausgearbeitet. Für und mit Holger, der unbedingt einen Druiden spielen will - der dafür allerdings auch Gripsschmalz mit einfließen lassen muss.

Und genau so muss ein Rollenspiel laufen. Ein Spieler will etwas im Spiel tun (beispielsweise eine Charakterklasse spielen), was von den Regeln nicht abgedeckt wird. Geht nicht? Doch!

In der ersten Sitzung hat er einfach nach kurzer Absprache einen Kleriker erschaffen, der eine Lederrüstung trug, einen fetten Bart und einen ebenso fetten Knüppel hatte und keine Untoten vertreiben konnte.
Das war zwar in dieser Form problemlos regeltchnisch darzustellen und absolut spielbar, aber niht völlig befriedigend. Holgers heimliche Old School Attitude (von der er wahrscheinlich gar nicht wusste, dass er sie besitzt) ließ ihn sogar hinnehmen, dass sein Charakter noch zusätzlich beschnitten wurde und er durch zwei zusätzliche Einschränkungen deutlich weniger mächtig war, als die Klerikerklasse, die wir als Maßstab genommen hatten.
Dennoch haben wir beschlossen den Druiden als neue Charakterlasse auszuformulieren und nach zwei Abenden kurzen Brainstormings über das Internet steht jetzt der Druide komplett, strahlend und ausgewogen neben den anderen Charakterklassen.

Was haben wir geändert? Im Prinzip ist es immer noch ein Kleriker - allerdings keiner Gottheit, sondern der Natur. Er hat eine eigene Spruchliste (aus Magier- und Klerikersprüchen zusammengestellt) und kann keine Untoten vertreiben. Seine Erfahrungspunkttabelle pendelt sich zwischen Dieben und Klerikern ein und er erhält beim Erreichen einiger Stufen spezielle Fähigkeiten, diees ihm erleichtern, den Schutz der Natur zu gewähleisten. Seine Wahl der Waffen und Rüstungen ist auf natürliche Produkte eingeschränkt und ab er 9. Stufe kann er eine "Heilige Baumgruppe" gründen, wo er besondere Macht hat und sich "Gesellen" einfinden, die an seiner Weisheit teilhaben möchten...

Da die Veröffentlichung aufgrund eines Staus an zu viel fertig gestellter Manuskripte wohl in weiter Ferne liegen dürfte, könnt ihr mich gerne anfunken und ich schicke euch das Manuskript - noch ohne Cover, Innenillus und Layout - sind auch nur lumpige dreieinhalb Seiten.


Demnächst mache ich mich auch endlich an den Zwergen-Magier, den Gordon - Gruß an diese Stelle - unbedingt spielen muss, denn wir wissen ja: "Ein Rollenspielsystem, in dem ich keinen Zwergenmagier spielen kann, ist kein Rollenspielsystem!"


Samstag, 18. April 2009

Was wollen OSRIC und Co?

Hmmmm... Ich war lange nicht mehr auf der Seifenkiste, da ich mit der Bekanntmachung vermeintlich spektakulärer Neuigkeiten beschäftigt war!
Dieser Thread bei Dragonsfoot befasst sich mit dem Sinn und Unsinn von Retro-Klon-Systemen. Erstaunlicherweise steht gerade die Zielgruppe der Bemühungen von Matt Finch, Dan Proctor und Co der gesamten Bewegung am kritischsten gegenüber, denn die alten Säcke sagen völlig zurecht: "Wofür brauche ich den Kram? Ich habe alle Originalbücher, die ich brauche, mehrfach im Regal stehen, zur Not schieße ich sie mir für teilweise sehr wenig Geld bei eBay ab. Wozu brauche ich also OSRIC, wenn ich alle AD&D 1E Regelwerke besitze?"
Das ist aber zu kurz gedacht, aber dazu später...

Die ursprüngliche Idee hinter OSRIC war simpel. Es sollte in Vehikel sein, um neues Material für AD&D herausbringen zu können, ohne von WotC bis auf die Unterhose verklagt zu werden. Es war nur ein umformliertes Spielerhandbuch, man konnte das Spiel nicht NUR mit dem OSRIC-Regelwerk spielen. Auch hier meckern die alten Säcke wieder: "Man konnte doch vorher schon AD&D-Material veröffentlichen - als Gratis-Download bei Dragonsfoot! OSRIC ist also nur für Geldgeier, die Kohle an mir verdienen wollen!"
Viiiel zu kurz gedacht, später mehr dazu...

Die neue Ausgabe von OSRIC, die hoffentlich im Laufe der nächsten 10 Tage endlich als Druckfassung zu kaufen sein wird, bietet schon einiges mehr. Hier haben wir ein eigenständig spielbares Komplettwerk vor uns, das von einer höchst dynamischen Forengemeinschaft im KnK Alehouse erstellt worden ist. Spätestens hier sollte man denken, dass es nichts mehr zu nörgeln gäbe, aber weit gefehlt - auch hier wird immer noch vorhehalten: "Ich habe doch die alten Bücher schon! Was soll ich mit eurem neuen Kram, ich habe alle Probleme im Regelwerk schon durch meine eigenen Hausregeln geflickt, ich brauch eure Hausregeln nicht!"
Laaangweilig!


Jaa, ihr Mümmelgreise des Rollenspiels - IHR habt vielleicht alles griffbereit im Schrank liegen. Jaa, ihr Mümmelgreise - IHR wisst, dass jeder, der für seine Bemühungen ein Abenteuer zu schreiben, wenigstens die Kosten für die Produktion wieder einspielen will, ein fieser Sack ist, der nur auf euer Geld scharf ist. Jaa, ihr Mümmelgreise - IHR habt in jahrzehntelanger Arbeit die Regeln eurem Spielstil angepasst.

Aber das Rollenspiel lebt nicht nur von euch allein - um ehrlich zu sein seid ihr die kleinste Nische aller kleinen Nischen, die man sich vorstellen kann. Das gilt für Deutschland in noch höherem Maße als für die USA oder Großbritannien. Damit das Rollenspiel am Leben bleibt, muss es dynamisch sein, muss es leben. Das Hobby hat nichts davon, dass ihr euch keine Module kauft, weil ihr seit 1980 nur eigene Abenteuer schreibt und mit der Gruppe der gleichen 5 Leute ebenso lange in einem Keller sitzt und euer Spiel spielt.
Nicht jedem ist die gabe gegeben sein eigenes Material zu schreiben - er ist wenigstens,um die Technik zu erlernen, eine Zeit lang auf Kaufabenteuer angewiesen. Und die sollen doch gut sein, oder? Warum also formuliert ihr nicht die tollen Abenteuer, die ihr seit 1980 schreibt, aus und veröffentlicht sie, damit andere davon profitierne können.
Das ist es beispielsweise, was ich an meinem Label-Kollegen Alphonso Warden so schätze. Der Kerl hat über die Jahre tolles AD&D 1E-Material geschrieben und hat jetzt schon 5 tolle hochstfige Abenteuer für drei verschiedene Verleger herausgebracht, eines besser und abwechslungsreicher, als das andere.

Gut, meine These steht, dass ihr nicht die Zukunft des Rollenspiels seid. Ihr könnt allerdings daran mitstricken, indem ihr Kinder, Neffen, Nichten, Enkel... mit kurzen Spielrunden für das System eurer Wahl begeistert. Und dann ist es doch Klasse, wenn die sich die Regeln einfach im Internet kostenlos herunterladen können, oder? Tolle Sache das! Wenn ihr ihnen dann zum Geburtstag eines eurer 15 AD&D-SPielerhandbücher schenkt, damit sie auch die Ursprünge kennen lernen können - umso besser.

Hier sind wir beim Punkt. Damit das Spiel lebendig bleiben kann, werden jüngere Leute benötigt, die die Fackel für euch weitertragen. Diese Leute werden ganz sicher nicht bei eBay aus Versehen über ein AD&D-Spielerhandbuch stolpern. DIE müssen das Teil im Laden liegen sehen, zumindest in einem Online-Shop "durchblättern" können. Die müssen mit Testrunden begeistert werden. DIE müssen durch das Aussehen des Produktes angesprochen werden. DIE müssen zusätzliche Abenteuer oder Quellenbände daneben stehen sehen und denken: "Hey, das sieht interessant aus. Das will ich ausprobieren.
Wenn dann noch ein kompetenter Verkäufer zugegen ist, der kurz darauf hinweist, dass in diesem Buch ein komplettes System zu finden ist, dass Charaktererstellung 10 Minuten dauert und dass dieses oder jenes Abenteuer dem potentiellen Spielleiter und seiner Gruppe gefallen könnte, dann besteht die Chance, dass euer Hobby euch überlebt und nicht mit euch ausstirbt.

Ich habe bisher nur von OSRIC gesprochen, da es der erste Klon war und er sich in seinen beiden Editionen extrem weiterentwickelt hat, ich muss natürlich kurz auf Labyrinth Lord eingehen. Wir waren auf der RPC und haben deutlich über 100 Regelwerke verkauft - außerdem mit unseren 3 Spielrunden ganz sicher einigen Spielern Spaß gemacht und - ich bin ganz sicher - eine komplette Spielrunde dazu gebracht, dem System eine Chance zu geben.
Nach der Messe habe ich einige Exemplare des LL Regelwerks und meines Einführungsabenteuers weiter gegeben, um sie auch tatsächlich in Läden liegen zu sehen.

Meine ersten Informationen sind, dass sowohl online im LORP-Shop, als auch in "echten Läden" bei Highlander Games in Bochum und Duisburg die Kopien weggehen wie warme Semmeln - und das, obwohl ich mir absolut bewusst bin, dass das derzeitige Design von LL nicht gerade dazu angetan ist jüngere - manga-gewöhnte Spieler anzusprechen. Also auch auf dieser Ebene besteht noch Verbesserungspotential.

Dazu brauchen wir die Retro-Klone. Punkt.

Freitag, 17. April 2009

[LL] Gladiator COVER-Ilu!

Schick, schick, schick! Hier habe ich etwas über das Gladiatoren-Projekt geplaudert - heute ist die Illustration für die Titelseite bei mir gelandet - ratet mal wo und bei wem sich Andy "Atom" Taylor seine Inspiration geholt hat! Ich bin jetzt schon gespannt welche Hintergrundfarbe John Adams für das Cover wählen wird...

Auch der Inhalt ist komplett geschrieben und editiert. Es kann ans Layout gehen. Bernd hat mir noch ein paar Innen-Illus versprochen, zwei s/w-Teile hat Andy auch schon beigetragen.

Ich freue mich schon richtig auf das fertige Produkt.

Donnerstag, 16. April 2009

[LL] LARM (Deutsch) am Horizont

Gestern habe ich die fertig gelayoutete deutsche Fassung von LARM zugeschickt bekommen. Wie es derzeit aussieht, wird der Quellenband im old schooligen DIN A5-Format (ca. 44 Seiten) rauskommen, dafür kann er allerdings direkt in den USA bei BRAVE HALFLING bestellt werden und wird MIT PORTO um oder unter $10 kosten. Ich bin selber schon ganz hibbelig und werde mal ein ganzes Dutzend bestellen.

Auf den Inhalt werde ich hier nicht genauer eingehen, das macht Asuryan im oben gelinkten Beitrag schon besser, als ich es je selber tun könnte.

Ich melde mich sofort, wenn das Teil absolut perfekt ist und als PDF und Print-Fassung (OHNE LULU) erhältlich ist.

In einer so komfortablen Position war ich noch nie! Derzeit liegen vier fertige Produkte von mir in der Schublade und könnten jederzeit losgeschossen werden:
- Larm (d)
- Der Gladiator (d)
- Return of the Mountain King (e)
- Under Siege (e)

Mittwoch, 15. April 2009

SIEG!!!!!

Ich berichtete am 26. März über diesen Wettbewerb.


Das Ergebnis ist überaus erfolgreich für die Anhänger altmodischen Schnickschnacks!



Glückwunsch Senor Umlauto und Calithena!

GORD the ROGUE

Kennt ihr "Gord the Rogue"? Wahrscheinlich nicht! GORD ist eine Erfindung von Gary Gygax. Es gibt etliche Gord-Kurzgeschichten, die weit in der Weltgeschichte verstreut sind, zu ihnen könnt ihr in diesem Thread mehr erfahren.

Es gibt allerdings auch 7 Gord-Romane / Kurzgeschichtensammlungen, an die man auch heute noch relativ leicht herankommt. Gebt einfach mal die Titel bei Amazon oder eBay ein, die Bücher gibt es meist schon für wenige Cent.

Die Romane und Kurzgeschichten spielen in Greyhawk und sollten für jeden Greyhawk Spielleiter absolute Pflichtlektüre sein, denn man lernt Land und leute bestens kennen. Ich persönlich bin zwar ein "Serien-immer-der-Reihe-nach-Leser", aber bei Gord tut es nicht sonderlich weh, wenn man die Teile quer durcheinander liest.

Ach, ihr braucht die Titel? Da sind sie:

- Saga of Old City (TSR 1986)
- Artifact of Evil (TSR 1986)
- City of Hawks (Infinity 1987)
- Night Arrant (Infinity - Kurzgeschichten 1987)
- Sea of Death (Infinity 1987)
- Come endless Darkness (Infinity 1988)
- Dance of Demons (Infinity 1988)


Dienstag, 14. April 2009

One Page Dungeon Contest

Ladies and Gentlemen! Es gibt mal wieder einen Wettbewerb mit fetten Preisen! UND DIESMAL SIND SIE WIRKLICH FETT!
Chgowiz und ein paar andere US-Blogger richten den ONE PAGE DUNGEON CONTEST aus. Sie haben eine Art Schablone entwickelt, die es erlaubt ein Mini-Dungeon mit recht wenig Aufwand zu erstellen.

Alle nötigen Infos zum Wettbewerb findet ihr hier. Also ich für meinen Teil habe spontan beschlossen, dass ich auch an vier Projekten gleichzeitig arbeiten kann (neben den Gladiator, dem Mini-Dungeon für die SpielXpress und der Ideensammlung für mein nächstens großes Modul).

An die Tastatur, fertig, los!


Immer mehr Suchmaschinentreffer mit "Herr der Labyrinthe"

Bevor ich heute noch zu einem etwas substantielleren Blogeintrag komme, muss ich kurz anmerken, dass mein Blog immer mehr Hits von Menschen hat, die in eine Suchmaschine "Labyrinth Lord" oder "Herr der Labyrinthe" eingegeben haben. Die hatte ich zu Beginn meines Blogs alle Jubeljahre mal.

Irgendwas läuft anscheinend richtig! Ach, wenn ich Dan jetzt noch überzeugen könnte in Deutschland mit einem etwas - sagen wir - "neumodischeren" Cover anzutreten könnte dies der beginn einer großen Liebesgeschichte sein...


P.S.: Ich weiß, wie man die Suchmaschine schreibt, ich will nur nicht, dass sie mich bis auf die Unterhose verklagen, weil ich ihr Logo benutzt habe.


Montag, 13. April 2009

[LL] Quellenband GLADIATOR ist fast fertig!

Die Arbeiten am GLADIATOREN-Quellenband für das Labyrinth Lord System nähern sich dem Ende. Die gute Nachricht für die deutschen Anhänger ist, dass wir in diesem Fall zuerst die deutsche Fassung geschrieben haben und sie erst im Anschluss ins Englische übertragen. Ihr kommt also schon vor der internationalen Kundschaft in den Genuss der Regelerweiterung.

Wie an der gewählten Grafik (der Kampf eines Thraex gegen einen Retiarius) zu erkennen, ist unser Ansatz - an dieser Stelle ein Dank an Frank für seine fleißige Mitarbeit - einer, der möglichst nah am tatsächlichen Gladiator des antiken Rom liegt.

Was enthält der Quellenband?
- Eine einleitende Kurzgeschichte
- Der Gladiator in den Bekannten Ländern
- 11 verschiedene Arten von Gladiatoren
- Waffen und Rüstungen der Gladiatoren
- Der Gladiator als Charakterklasse
- Gladiatorenschulen
- Arena-Veranstaltungen und das Abschließen von Wetten
- Scaeva - Gott der Gladiatoren
- Abenteuerideen
- Optionale Regeln
- Generator für römische Namen

Wie immer wird der Band bei BHP erscheinen, mal sehen, wie wir das mit den Printfassungen machen - wir sind ja mittlerweile auf einen eigenen Drucker ausgewichen, um nicht mehr auf Lulu angewiesen zu sein. PDFs wird es wieder bei RPGNow und YourGamesNow geben.

Ich halte diese Charakterklasse für sehr geeignet, wenn man nur einen Spieler motivieren kann. Eine komplette Gladiatorenkampagne ist mit den hier gegebenen Informationen schnell zusammengestellt und gespielt...


Sonntag, 12. April 2009

XORO - DER REBELL als Labyrinth Lord Modul

Die am besten angelegten 10 Euro der RPC 2009 waren ganz klar die, die ich in die XORO-DVD investiert habe - okay - mal ganz abgesehen von den 5 x 2 Euro, mit denen ich die Reibekuchenindustrie unterstützt habe...

Der Film ist so behämmert - sorry: genial -, dass ich einfach ein Abenteuer daraus basteln muss. Die DORP-Jungs waren von der Idee auch recht angetan, das habe ich ihrem: "Naja, jede Werbung ist besser als keine!" zumindest entnommen und Thomas hat mich mit Drehbuch und Co versorgt, um mir etwas unter die Arme zu greifen. Auch den spektakulären Xoro-Kostüm-Entwurf habe ich ihm zu verdanken.

Genug abgeschweift - hier ist der Plan. Bis zur FeenCon in Bonn am 11./12. Juli 2009 soll das Teil fertig sein. Das sollte kein großes Problem darstellen, denn die Handlung ist recht übersichtlich und schnell in Abenteuer-Form wiedergegeben. Ich tippe mal auf ein 12-Seiten-Abenteuer.
... sollte mich allerdings der Ehrgeiz übermannen Eifelareanien als kompletten Kampagnenhintergrund zu gestalten, dann könnte es eine etwas aufwändigere Geschichte werden.

Die Entstehung des Abenteuers könnt ihr im BHP-Forum verfolgen, dort bin ich auch Kritik und Ideen immer sehr aufgeschlossen!

P.S.: Faszinierend: Die Sprache der Eifelareanier ist dem heutigen Englisch recht ähnlich!


Samstag, 11. April 2009

GESCHÄFTSIDEE: Mal angenommen...

... nur mal angenommen - ein Verlag würde bei der derzeitigen Marktlage in Deutschland ein neues Rollenspielsystem herausbringen. Sagen wir mal es hätte in etwa die Regelkomplexität von Labyrinth Lord - vielleicht wäre es noch minimal einfacher/freier gestrickt. Vom Regelteil her könnte es viellicht 15 bis 20 Seiten haben.

So weit so gut. Nehmen wir jetzt mal an das Spiel würde in einer Box verkauft. Dieser Box lägen einige Dinge bei - gehen wir mal aus von einem Block mit Charakterbögen und einem Satz Würfel.

Gehen wir jetzt davon aus, dass die Box zusätzlich ein Einführungsabenteuer und ein kleines Setting böte. Eventuell gäbe es als Zugabe noch dünne Heftchen mit Tipps wie man
a) Verliese erstellt
b) eine Welt erstellt
c) ein solider Spielleiter wird

Obwohl die Regeln eher retro angehaucht wären sähen sowohl Illustrationen als auch Design/Layout absolut zeitgemäß aus.


Ferner würde das System mit örtlichen Spielrunden in Berlin, Koblenz, Freiburg, Der Rhein-Main-Area, Hamburg, Bremen und München unterstützt und wäre in Läden erhältlich.


Hört sich das gut an? UND: Welche Personengruppen - könnt ihr euch vorstellen - würden das Spiel kaufen?

Freitag, 10. April 2009

HERR DER LABYRINTHE im LORP SHOP

Kurze Randnotiz für die, die nicht auf der RPC waren - netterweise hat mir Stefan vom LORP-SHOP noch einige Exemplare von HERR DER LABYRINTHE und FESTUNG DES BERGKÖNIGS abgenommen!

Die - hoffentlich noch anwachsende - Labyrinth Lord-Abteilung seines Shops findet ihr hier.

Ich finde es ausgesprochen gut, dass die Regeln so im (Online-)Handel erhältlich sind, was die Popularität von LL in Deutschland nur unterstützen dürfte.

Ich schließe mit einem feierlichen Aufruf: "KAUFEN! KAUFEN! KAUFEN!"


OBREGON'S DISHONOR - Modul für CARCOSA

Ich bin gerade etwas aufgeregt, denn ich habe zur Zeit das erste Abenteuer-Modul für das Carcosa-Setting Ich berichtete darüber.) vorliegen, welches in Kürze bei BHP veröffentlicht werden wird. Es heißt OBREGON'S DISHONOR und ist von Cameron DuBeers geschrieben.

Zum Inhalt kann ich noch nichts verraten, aber ich muss auf jeden Fall zugeben, dass dieses Abenteuer frischen Wind in die Rollenspielwelt bringen wird. Herrschaftszeiten - ist das schwer nichts zu verraten, aber ich schweige wie ein Grab.
Da BHP neuerdings seine Module selber druckt und über die demnächst existierende Homepage selber verkauft, gibt es zwei verschiedene Arten von Modulen: normale Farbmodule, wie die, die man überall im Handel erhält oder Din A5-Module mit einem dicken Pappcover, die sogenannten "digest-sized"-Module. Die Cover-Illu, dieihr oben seht, wird in schwarz-weiß auf dem Titelbild prangen - und sieht noch deutlich besser aus, als in Farbe!
OBREGON ist eines dieser digest sized-Module mit 32 Din A5 Seiten und wird zum Preis von etwa zwei Zigarettenschachteln (inklusive Porto) direkt aus den USA zu beziehen sein. Ich freue mich drauf.

Neben einer Stadt und einem Dungeon liefert Cameron noch etliche Hausregeln, die den Spielleiter in seiner Carcosa-Kampagne unterstützen.

Neben dem Carcosa-Supplement von Geoff McKinney benötigt man zum Spielen entweder die D&D-Originalbox aus dem Jahr 1974 oder die Swords & Wizardry White Box Edition.


Wer sich für dieweiteren geplanten Releases (zum Beispiel die deutsche Fassung von LARM) der tapferen Halblinge interessiert, sollte mal in diesem Thread vorbeischnuppern.


Donnerstag, 9. April 2009

Jerry Mapes R.I.P.

Es gibt Tage, die muss es einfach nicht geben! Es gibt zwar in Deutschland bestimmt nicht mehr als fünf Leute, die mit dem Namen Jerry Mapes etwas anfangen können, aber mir ist er wichtig genug, um auch seinen Tod zu würdigen. Besonders tragisch ist für mich, dass er irgendwie "einer von uns" ist.

Jerry ist der Gründer und Admin des nettesten auf OD&D und AD&D spezialisierten Forums Knights & Knaves Alehouse. Ich habe dort viel gelernt und mich immer sehr wohl gefühlt

Ich bin mir nicht sicher, ob man den Nachrichten komplett trauen darf, aber wenn er sich doch wider Erwarten erholen sollte und Randon nicht korrekt informiert war, werde ich mit Wonne diese Nachricht widerrufen und ein kleines Tänzchen aufführen.

Infos zu seinem sich plötzlich verschlechternden Gesundheitszustand gibt es im OD&D-Forum und im KnK-Forum. Augenscheinlich war bis zuletzt sein Kumpel Doug bei ihm!

Danke und mach's gut, Jerry!


Dave Arneson R.I.P. (bestätigt)

Leider stimmt die Nachricht jetzt wirklich. James M. bekam die Bestätigung von den Familienangehörigen des "Mitbegründers" von D&D. Eine sichere Quelle ist auch das OD&D-Forum, in dem Arneson bis zuletzt aktiv war, und in dem seine Familie jetzt die Fans auf dem Laufenden hält.

Ich wollte diese Nachricht eigentlich gar nicht in meinen Blog aufnehmen, da mich schon nach Gary Gygax' Tod die Ignoranz vieler deutscher Rollenspielern in diversen Foren und Blogs traurig gestimmt haben. Um schon viele unnötige Kommentare vorweg zu nehmen - NEIN! Das Rollenspiel an sich wird sich nicht dadurch ändern, dass Dave nicht mehr unter uns weilt. NEIN! Ihr kanntet ihn nicht persönlich und daher ist es euch egal. NEIN! Ihr findet D&D ohnehin doof und habt mit diesem kauzigen grinsenden Kerlchen nichts zu schaffen. NEIN! Personenkult ist doof, daher kann sterben wer will und es ist euch egal!

Sorry, aber ich möchte mir persönlich das Recht herausnehmen traurig zu sein, wenn (fast) innerhalb eines Jahres nach Gary Gygax schon der zweite der Menschen stirbt, die etwas entwickelt haben, was mich in dieser oder jener Form seit fast 26 Jahren begleitet. Vielleicht hat dieses Spiel nicht direkt mein Leben geprägt, aber ich habe viele unterhaltsame Stunden damit zugebracht und sicher einiges über das Leben und über mich selbst gelernt.

Durch seine Arbeit an Blackmoor in den letzten Jahren hatte ich einige Male per Email Kontakt mit ihm und er war immer freundlich, höflich und hilfsbereit.

Zuletzt hat er mir noch eine Frage beantwortet, die ich ihm gestellt habe, um Rollo-Dominiks Würfelartikel zu unterstützen. Leider kam seine Antwort zu spät, um sie noch für den Artikel zu verwenden, aber ich möchte hier noch - quasi als letztes Vermächtnis - mitteilen, dass der W20 erstmals im Mai 1971 in Arnesons Spielrunde Einzug hielt und seitdem mit dem klassischen W6 verwendet wurde.

Mach's gut, Dave!


Mittwoch, 8. April 2009

Megadungeon-Projekt: UNDER LARM

Nachdem ich auf der RPC viele Angebote zur Zusammenarbeit erhalten habe, möchte ich nochmal über mein kleines Gemeinschafts-Projekt hinweisen. Unter der Flagge von BRAVE HALFLING PUBLISHING soll unter dem Dörfchen Larm ein Megadungeon für das LABYRINTH LORD System entstehen. Konsequenterweise heißt das Projekt UNDER LARM.

Ich habe ein Unterforum im BHP-Forum eingerichtet, in dem man die Entstehung mitverfolgen kann. Deadline ist der 1. Juli. Solltet ihr Interesse an den noch "unbemannten" Levels haben, meldet euch einfach hier im Blog oder im Forum, ich würde mich freuen, wenn wir alle Ebenen bearbeitet bekämen. Ich denke sogar, dass einem in Deutsch geschriebenen Level nichts im Weg stehen dürfte.

Die genaue Planung und erste Karten findet ihr in diesem Thread. Bisher sind an diesem internationalen Projekt Amerikanier, Engländer und Deutsche beteiligt. Wenn ich Nicolas (Snorri) engagieren kann, ist auch noch ein Franzose mit an Bord.

John Adams von BHP hält zwar den Kopf dafür hin, aber im Augenblick ist es so angedacht, dass man das Ergebnis kostenlos in PDF-Form herunterladen und bei LULU zum Selbstkostenpreis herunterladen kann, so dass niemand an dieser Idee verdient, aber jeder, der sich für solche Abenteuer interessiert, gewinnt.


OSRIC 2 bald in Print

Meine RPC-Eindrücke sind mehr oder weniger verarbeitet und ich bin wieder in der Lage mich zu anderen Themen zu äußern.

Zeitgleich zur RPC ergab sich eine Änderung in Bezug auf die Rechte zu OSRIC (Old School Reference & Index Compilation).

Ich muss wohl etwas zurückgreifen und kurz in den Klugscheißermodus gehen, da die OSRIC-Fangemeinde in D doch noch eher überschaubar sein dürfte. OSRIC ist der erste sogenannte Retro-Clone. Vor etwa 4-5 Jahren machte Matt Finch ("Mythmere" - mittlerweile auch Autor von Swords & Wizardry) den Versuch AD&D 1. Edition so umzuformulieren, dass man es mit Hilfe der OGL herausbringen konnte, um auf diesem Wege legal neues Material für dieses gerade in den USA noch sehr beliebte System herausbringen zu können. Er brachte diesen Versuch nie alleine zu Ende und übergab das Manuskript Stuart Marshall ("PaypersAndPaychecks"), der dafür sorgte, dass man OSRIC seit 2006 kostenlos herunterladen konnte. Diese erste Fassung war nur eine Neuformulierung des Spielerhandbuches - also ein reines Vehikel für neue Produkte.

Wenig später begann im KnK-Forum die Arbeit an einer "kompletten" Version, mit der man OSRIC tatsächlich spielen kann. Diese optisch und inhaltlich aufgemotzte Version 2.0 ist seit Ende 2008 unter dem schon angegebenen Link verfügbar und die breite Masse (also vor allem ich) wartet schon seit Monaten darauf, dass man das Teil endlich auch in gedruckter Form kaufen kann.
Die Verzögerung ergab sich wohl daraus, dass Stuart, ein bekennender Perfektionist, erst alle Fehler aus dem PDF entfernen wollte, bevor er das Buch tatsächlich zum Druck hochladen wollte.

JETZT ABER hat Stuart die Rechte an Matt zurückgegeben und dieser will sich umgehend darum kümmern, dass man OSRIC bei Lulu drucken lassen kann. (Wer weiß - wenn das System erfolgreich ist werden wir es vielleicht sogar eines Tages in den Läden stehen sehen. Und fragt bitte gar nicht erst: Ich übersetze es ganz bestimmt nicht!)

OLÉ!


... dann bin ich zwar nicht mehr im Besitz des einzigen OSRIC Hardcovers (denn ich habe mir 2006 ein Exemplar binden lassen), aber damit werde ich wohl klarkommen.


Dienstag, 7. April 2009

Das RPC-Turnierabenteuer "Die Rückkehr des Bergkönigs"

Die tapferen Halblinge richteten auf der RPC ein kleines Turnierabenteuer aus. Nach 10 Minuten Regeleinführung hieß es für 3 Gruppen: Der Bergkönig ist zurück und bedroht erneut das Dörfchen Larm - Zeigt ihm, wo der Hammer hängt!

Sie hatten nun 90 Minuten Zeit, um den Fiesling auszuschalten. Am Ende der 90 Minuten wurde die Leistung der Gruppe auf einem Bewertungsbogen ausgewertet und mit den anderen Gruppen verglichen. Die Ergebnisse finden sich jetzt hier verbunden mit der Einladung sich in diesem lauschigen kleinen Forum einzumelden, da man so die Möglichkeit hat, die Geschicke des in Deutschland noch sehr jungen Systems weiter zu beeinflussen. Im Forum gibt es auch noch ein paar Fotos zu bestaunen.



Das Foto oben zeigt unsere Sieger. Ich hoffe mal, dass sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind, gehe aber mal davon aus, da sie sich ja nach erfolgreicher Beendigung schon in Siegerpose knippsen ließen.

Montag, 6. April 2009

RPC 2009 - Eindrücke

Dies ist nicht der erste und ganz sicher auch nicht der letzte Eintrag in der deutschen Blog-Landschaft, der sich mit der RPC befasst, aber ich muss doch meine Eindrücke kurz sammeln und protokollieren.

Das wird jetzt völlig wild und wahllos geschehen, für eine geordnete Rekapitulation ist später immer noch Zeit.

Die erste Sache, die mir in den Sinn kommt, ist, dass ich viele extrem nette Menschen kennenlernen durfte. Besonders auffälig war, dass tatsächlich ALLE Leute, auch die, die ich nur im Vorbeigehen kennen gelernt habe, absolut freundlich waren, selbst - oder vielleicht gerade die - die rollenspielerisch so überhaupt nicht auf meiner Linie liegen. Danke dafür.
Ich wollte eigentlich keine Namen nennen, aber ich muss mich (außer bei meinen tapferen Halblingen, da konnnte ich das schon persönlich tun) doch mal bei einigen Leuten explizit bedanken.
Ohne Greifenklaue-Ingo und seinen/unseren OLD SCHOOL Stand wäre ich wohl gar nicht auf der Messe gewesen. Also danke dafür, mal ganz davon abgesehen, dass er ein "All-around-nice-guy" ist. Außerdem hat er noch "Ein System, in dem ich keinen Zwergen-Magier spielen kann, ist kein Rollenspiel"-Gordon im Handgepäck gehabt. Auch das war eine gute Idee, denn der Kerl war wirklich ein Gewinn für unseren Stand. Auch die beiden "Anduins", die uns am Stand ergänzt haben, waren absolut freundlich, leider habe ich kaum etwas mit ihnen zu tun gehabt, da wir räumlich durch Ingo getrennt waren.

Wen muss ich sonst noch namentlich erwähnen? Eibon-Amel war auf jeden Fall ein Highlight! Ich bin ja ohnehin schon Justus Jonas-Fan, aber wenn Justus Jonas dann noch rollenspielerisch auf einer Wellenlänge liegt, ist das einfach perfekt. Hoffentlich treffe ich ihn demnächst mal auf der Feen Con oder Ähnlichem. In einem Atemzug kann man noch Rollo-Almanach-Dominik nennen, auf den hatte ich mich gefreut, ihn aber nur viel zu kurz am Stand halten können.

Spektakulär und wirklich interessant war die (leider kurze) Spielrunde mit Savage Worlds-Papst Zornhau. Ich hoffe mal er erzählt mir noch, ob den Vampiren ordentlich der Hintern versohlt wurde... Nochmal danke für die Einladung.

Die nächsten "Props" gehen an sämtliche DORP-Leutchen. Die haben dermaßen positiv einen an der Klatsche, es ist wundervoll! Kauftipp für alle - XORO, THE EIFELAREAN! Das sind mal wirklich 10 gut investierte Euro. Auch das Interview war eine echt "strange" Erfahrung. Ich hätte nie gedacht, dass irgend jemand sich mal dafür interessieren würde, was ich zu irgendeinem Thema zu sagen habe - außer meinen Schülern, die das berufsbedingt tun müssen.


Der letzte Dank geht an alle, die uns irgendwie mit dem Kauf von LABYRINTH LORD unterstützt haben und die mir irgendwie das Gefühl gegeben haben, dass ich etwas Sinnvolles tue, wenn ich am Computer sitze und über Abenteuern und Ideen brüte. Alleine schon, dass ich mal den Satz hören durfte: "Festung des Bergkönigs? Das ist doch ein Klassiker!" entschädigt für vieles. Geil ist auch, wenn Leute Artikel die sie kaufen signiert oder gewidmet haben wollen, da kommt pures Star-Feeling auf. HA! Auch wenn ich jemanden treffe, der beispielsweise "Larm" gut rezensiert hat - ich möchte hier niemanden ansehen - ist schon umwerfend.
Geil war es auch mit Thorsten, Markus, Dominik und Ingo vier weitere Mitstreiter der Übersetzung getroffen zu haben.

Toll waren auch etliche Angebote zur zukünftigen Zusammenarbeit wie etwa der malachtifarbene Raphael aus dem Dungeonslayer-Forum oder Bernd, der mir sein exzellentes Sketchbook gezeigt hat und glatt bereit wäre in Zukunft mal etwas für mich zu zeichnen. Beides nette Angebote, auf die ich definitiv zurückkommen werde. Vielleicht bekomme ich Bernd ja dazu etwas zu "Under Siege" beizutragen! Wäre klasse!

Absolut erfolgreich verlief auch unsere Lab Lord-Turnierrunde. (Die Ergebnisse folgen später.) Wir hatten mit Timo und Dominik aber auch zwei exzellente HERREN DER LABYRINTHE am Start. Da war es kein Wunder, dass die Spieler gut unterhalten waren.

Dabei geholfen die Messe endgültig zu einem Erfolg zu machen, hat Stefan vom LORP-SHOP. Er hat mir noch ein paar Exemplare von Labyrinth Lord und Festung des Bergkönigs abgenommen und so garantiert, dass finanziell alles im "schwarzen" Bereich verlaufen ist. (Genauerer Link kommt noch.)
DANKE!

Das heißt natürlich für alle "Zuspätgekommenen" und "Unentschlossenen", dass sie in diesem Onlineshop in den nächsten Tagen noch ein paar Exemplare ergattern können.


Es gibt bestimmt noch wichtige und interessante Menschen, die ich vergessen habe, sorry, aber mir schwirren noch so viele Eindrücke im Kopf herum - ich bin immer noch bei der "internen Auswertung"!
Daher schieße ich den Beitrag jetzt einfach mal los und lasse ihn "ungeschliffen" stehen.

Freitag, 3. April 2009

Jetzt geht's LO-HOS!

In einem Stündchen geht es ab auf die RPC. Vielleicht sollte ich mal erwähnen, dass die zweitgrößte Con auf der ich war nach der RPC die KH-Con gewesen ist. Ich bin also mal sehr gespannt was mich erwartet.

Wer wird dabei sein? Ein alter Kumpel, ein neuer und meine komplette Spielgruppe (bis auf einen, der gerade den Staat vor den bösen G20-Gegnern schützen muss).

Was wird dabei sein? 3 Kisten mit Labyrinth Lord, eine Kiste mit Bergkönig, eine Kiste mit Krempel für den Stand und das Turnierabenteuer, sowie eine Kiste mit D&D-Boxen, die mir alle Larry Elmore signieren darf... Dazu kommen noch drei Kisten mit 132 Exemplaren des EINSAMEN WOLFES, diewir am OLD SCHOOL Stand (C20/C21) verkaufen dürfen. Nicht vergessen sollte man natürlich den CD Player (und die neuesten ??? Hörspiele, sowie die drei DSA Hörspiele) und den Fernseher und die Intellivision-Konsole mit den beiden AD&D-Spielen aus den Jahren 1980 und 1981.

Was haben wir dort vor? Ein Turnierabenteuer am Samstag, ein Interview am Samstag, alles verkaufen, was wir haben (schon am Freitag) und ganz viel Staunen und Rumstöbern...


Donnerstag, 2. April 2009

Brechreizerregende Rollenspielbegriffe

Inspiriert von diesem Thread im Knights and Knaves Alehouse muss ich mal meine Top 5 der grauenhaftesten Begriffe aus dem Rollenspielbereich kund tun. Ich weiß, dass dies ein klassischer Artkel ist, für den ich viel Flak bekommen dürfte, aber es ist halt meine extremst subjektive Herangehensweise an Rollenspiel und Rollenspieltheorie (die ich lieber ohnehin komplett unter den Tisch fallen lasse), die mich diese Wal treffen lässt. Und dass mir aus rein ästhetischen Gründen in eine Unterhaltung gemischte englische Begriffe, möglichst noch aus der Online-Computerspielecke suspekt sind, dürfte ja auch bekannt sein.
Die Überschrift ist nicht einmal übertrieben, einige dieser Begriffe verursachen bei mir leichtes Unwohlsein bis hin zu real greifbaren Schmerzen.

Bitte merkt euch diese Begriffe und benutzt sie möglichst wenig, wenn ich in der Nähe bin, ich weiß nicht, wie lange mein altes Herz das Spielchen noch mitmacht...



PLATZ 5:
FEATS! Nicht nur der Untergang der Rollenspielkultur, sondern hart an der Grenze zu dem Finger, der die Säulen der Zivilisation umstoßen könnte. Dieser Begriff kennzeichnet für mich das völlige Loslösen von Spieler und Charakter, wobei der Spieler immer mehr in den Hintergrunf tritt. Der Spieler muss jetzt nicht mehr für seinen Charakter ein Verhör mit dem gefangenen Goblin führen, er würfelt auf "Einschüchtern" und bumms - hat er ein Ergebnis oder eben nicht. Das führt uns zu Platz 4!

PLATZ 4:
CHARAKTERMAXIMIERUNG! Auch hier gelangt der Charakter immer mehr in den Vordergrund. Es ist egal wie gut ein Spieler spielt, hauptsache der Charakter "kickt ass"!

PLATZ 3:
ERZÄHLER! Argh! Ein Bild, das gar nicht meinem vom Spielleiter entspricht. Ich bin doch kein Märchenonkel.

PLATZ 2:
ROLLENSPIELTHEORIE! Rollenspiel hat nix mit Theorie zu tun! Man kann sich immer noch verbessern als Spielleiter oder als Spieler, aber dazu sollte man sich einfach mit der restlichen Gruppe unterhalten und ausFehlern lernen. Rollenspiel ist das Gegenteil von Theorie, es ist ein Tun!

PLATZ 1:
CRUNCH und FLUFF! Ich habe keine Ahnung warum, aber diese beiden Begriffe machen mich jedes Mal fuchsteufelswild, wenn ich sie irgendwo lese. Mir ist auch völlig egal, was für ein Konzept dahinter stehen mag, aber diese Begriffe haben einfach in meiner Welt nix zu suchen! HERRGOTT! Ich könnte mich jetzt schon wieder aufregen, weil ich sie gerade nach dem Schreiben lesen musste.



Mittwoch, 1. April 2009

BHP löst deutsche D&D 4E Lizenz!

Das neue Quartal hat begonnen - jetzt kann ich ja die Katze aus dem Sack lassen!
Pegasus soll die deutsche D&D Veriosn unterstützen? Dass ich nicht lache!
Vor zwei Monaten habe ich John Adams von BRAVE HALFLING PUBLISHING darum gebeten mal bei WotC nachzufragen, wie es mit der deutschen Fassung von D&D weitergehen soll - und was soll ich sagen - er hat meine Erwartungen noch übertroffen und den Gig direkt klargemacht! Nur zwei Wochen hat der charismatische Kirchenmann benlötigt, um einen für beide Seiten vorteilhaften Vertrag zu unterzeichnen.Über Zahlen darf man hier nicht reden, aber hinter dem Prediger John steht ja eine ganze Gemeinde in Salem, finanzielle Probleme dürften also nicht zu erwarten sein. Zumindest bis Ende des Kalenderjahres 2010 ist BHP nun der offizielle deutsche D&D-Verlag. Eine Option auf weitere Zusammenarbeit kann von beiden Vertragspartnern gezogen werden!

Nachdem der kleine amerikanische Publisher schon mit deutschsprachigen Produkten für Labyrinth Lord den Markt vor Ort getestet hat, soll es nun den ganz großen Wurf geben:
"Im englischsprachigen Raum wollen wir weiterhin Systeme wie
Swords & Wizardry, LL oder OSRIC unterstützen, aber im kontinentalen Europa - vor allem in Deutschland - bot sich uns die Chance an einer ganz neuen Generation von Rollenspielen mitzuwirken. Diese Chance wollten wir uns nicht nehmen lassen! Auch finanziell rechnen wir mit einem 7-stelligen Dollar-Umsatz im ersten Jahr."

Die RPC liegt günstig, und so kann vom 3.-5. April auf der Messe Köln-Deutz am Stand von BHP (C20/C21) direkt die erste deutsche Regelerweiterung käuflich erworben werden. Hier wartet die nächste Überraschung auf uns. Veröffentlicht wird in 3 Tagen die deutsche Fassung von "Adventurer's Vault". Die deutsche Fassung wird "Bankkonto des Abenteurers" heißen, die 264 seitige Softcover-Fassung wird aufgrund der Buchpreisbindung und der hohen Lizenz-- und Produktionskosten 49,95€ kosten.

Übersetzer und Chef von BHP Europa Moritz Mehlem, dem sein amerikanischer Verleger vollkommene Freiheit lässt, was Veröffentlichungen und Übersetzungen angeht, ließ folgendes verlauten:
"Diese erste Regelerweiterung ist ein absolutes Muss für jeden Rollenspieler. Es werden tolle magische Gegenstände in Hülle und Fülle angeboten, die so toll sind, dass die Abenteurer gar keine andere Motivation benötigen - es wird ihnen eine Vergnügen sein, immer weitere gegenstände im Spiel freizuschalten... Sorry! Ich meinte: zu erkämpfen.
Auch das Layout ist ganz hervorragend. Wir mussten es aus lizenztechnischen Gründen dem amerikanischen Original angleichen. Ich bin dennoch davon überzeugt, dass ein Buch, das wie ein Otto-Katalog für World of Warcraft aussieht und nur aus Tabellen und Bildchen besteht, absolut den Nerv der Zeit trifft. GENAU SO sieht das Rollenspiel der Zukunft aus.
Endlich kann ich aufhören dieses altmodische und optisch völlig hinterwäldlerische LABYRINTH LORD zu spielen und darüber zu schreiben! Von nun an werde ich den mir gebührenden Platz im Blogger-Olymp der 4E einnehmen."


Viel mehr war leider unserem kurzen Gespräch nicht zu entnehmen. Wir konnten erfahren, dass im Laufe des zweiten Quartals Charakterbögen und Spielleiterschirm veröffentlicht werden. Der Preis soll jeweils 34,95€ betragen, dafür erhält der Käufer allerdings einen Bonus-Code, mit dem er sich 6 Stunden lang kostenlos in die deutsche Online-Version des D&D Insiders (Web-Adresse folgt nach dem Launch) einloggen und von Wissen und der Erfahrung der BHP Crew profitieren kann.

Auf die Frage wie denn ein so kleiner Verlag so schnell so viele Produkte übersetzen und veröffentlichen kann flüsterte mir M. nur ins Ohr: "Google translator!"

Folgende Winzigkeit habe ich noch unter dem Siegel der Verschwiegenheit erfahren können:
"Die nächste größere deutschsprachige Veröffentlichung wird "Dungeon Delve" sein. Das Konzept kurzer auf nur 4 Seiten beschriebener Dungeons hat die Macher so überzeugt, dass "Kerker Senkung" nur ein großer Erfolg werden kann. Wenn sich das "Bankkonto des Abenteurers" gut verkauft, wollen wir diesen bescheidenen Gewinn an unsere Leser und Fans weitergeben und den Preis von "Kerker Senkung" auf 44,95€ senken."

Wie wünschen dem kleinen Verlagshaus viel Glück mit dem großen Projekt und hoffen, dass John Adams und seine Mannen in Deutschland den Rollenspiel-Fans in Deutschland die Unterstützung geben, die sie verdienen.