Sonntag, 1. November 2009

[LL] Regeln für den Kampf im und unter Wasser

Für ein Abenteuer, das gerade in die letzte Phase geht, benötige ich Regeln, die den Kampf im und unter Wasser reglementieren - ich habe es bewusst einfach gehalten, stelle die Regeln hier zur Diskussion, vielleicht habt ihr ja Verbesserungsvorschläge...

Kriterien: einfach - schnell - abstrahiert, aber "sinnvoll"




Im Wasser stehend erhält ein Charakter einen Abzug von -2 auf seinen Trefferwurf. Außerdem muss er in jeder Runde eine Probe auf seine Geschicklichkeit ablegen, um nicht auszurutschen, wonach er eine Runde benötigt, um wieder auf die Füße zu kommen.

Unter Wasser erhält jeder Charakter sowohl auf seine Treffer- als auch auf seine Schadenswürfe je einen Abzug von -4. Da diese Art von Kampf sehr anstrengend ist, kann er seine Konstitution geteilt durch 4 Runden (abgerundet) unter Wasser bleiben (also Kon 3-7 1 Runde, Kon 8-11 2 Runden, Kon 12-15 3 Runden, 16-18 4 Runden), bevor er für eine Runde auftauchen muss, um Luft zu holen. In dieser Runde kann er nicht angreifen.

EDIT: Andernorts gab es schon Hinweise, die zwingend eingebaut werden müssen:

- In der Runde, in der der ausgerutschte Charakter aufsteht, wird seine RK ohne Schild und ohne Geschicklichkeitsbonus berechnet. Dass er nicht angreifen kann dürfte selbstverständlich sein.

- Unter Wasser gibt es keinen Fernkampf und es kann keine magie gewirkt werden.


Kommentare:

KansukeX hat gesagt…

Ich würde den Schadenswurf im Wasser stehend nicht erschweren.

Es ist klar, dass man schwieriger trifft, aber weniger Schaden?

Moritz hat gesagt…

Hast Recht! Danke!

Thalendar hat gesagt…

Ich würde unter Wasser nur Waffen mit Stichwirkung erlauben. Ich hab' zwar selber noch keine Axt unter Wasser geschwungen, könnte mir aber vorstellen, dass das ziemlich schwierig wäre.

Moritz hat gesagt…

Das habe ich auch überlegt, aber als zu komplex verworfen - im Hinterkopf habe ich die Idee aber noch!

Alex Schroeder hat gesagt…

Mir selber gefällt die Regel "nur Stichwaffen zu gebrauchen" besser als der Abzug. Wenn all unter Wasser diesen Abzug haben, dann kann man dich auch sparen – hebt sich auf. Oder man könnte argumentieren, dass man langsamer zustechen kann, aber der Gegner auch langsamer ausweichen kann – hebt sich auf. Egal warum, mir wäre es lieber, es würde sich aufheben! :)

Ausserdem wird einfach alles länger, wenn man nur Abzüge kriegt.

Die Sache mit den Stichwaffen würde auf alle Fäller erklären, warum man mit Speeren Fische fangen kann, warum Poseidon und seine Meeresmänner den Dreizack verwenden, warum man mit Dolch oder gar einem Rapier unter Wasser zustechen kann – aber weder Schwert noch Axt, weder Keule noch Flegel schwingen kann.

Einzig bei gewissen diskussionsfreudigen Spielern könnte so eine allgemeine Formulierung Anlass zur Regelfuchserei bieten.

Moritz hat gesagt…

Ich könnte ja als Kompromiss die Abzüge für Stichwaffen verringern...

Moritz hat gesagt…

Außerdem hat den Abzug ja nicht jeder. Einige humanoide wasserlebende Rassen unterliegen ihm nicht - und genau darum geht es in dem Abenteuer.