Freitag, 31. Oktober 2008

Abenteuer. Nullausgabe

Pünktlich zum Erscheinen der zweiten Ausgabe der „Abenteuer.“ flattert mir die Nullnummer des Fanzines ins Haus. (Danke an Greifenklaue!)

Die ist noch sehr übersichtlich – ich nutze die Gelegenheit zu meiner ersten gebloggten Rezension und versuche neugierig auf die nächste Ausgabe zu machen.


Fangen wir mit dem Cover an: Guter Schriftzug, herrlich altmodisches Cover-Artwork. Der Goblin auf der rechten Seite erinnert mich in seiner Eckigkeit etwas an Heroquest. Gefällt mir ausgezeichnet. Auch farblich ist das Ganze gut gestaltet, das satte Grün des Rahmens hat einen hohen Wiedererkennungswert, ebenso wie das handliche Format.


Auch das Layout im Inneren ist minimalistisch, aber dadurch übersichtlich und gut aufgeräumt. Über jedem Artikel stehen der Autor und die Peers, die der Veröffentlichung zugestimmt haben. Hier ist in meinen Augen der einzige Große Makel zu finden. Ich finde, dass hier unbedingt das System erscheinen muss, für das der Artikel geschrieben wurde. Auch ein Tag „Universal“ ist hier denkbar.



Kommen wir zum Inhalt: (Fies wie ich bin, werte ich mal überall nur den Nutzen für mich persönlich.)


- RIP ist ein Abgesang auf das Hobby „Rollenspiel“ im Allgemeinen. Analog zum Tod von Gary Gygax sieht Clemens Meier den Rollenspielbereich im Sterben und endet mit der Frage: „Ist das Hobby Rollenspiel wert, gerettet zu werden?“

Ich möchte ihm hier – etwas verspätet – antworten: „Natürlich, Clemens, aber gut, dass du gefragt hast!“


- DAS ERBE ist ein kleiner Abenteueranstoß von Daniel Nathmann. Er hat ein paar gut umzusetzende Ideen dazu, was aus der Erbschaft eines Charakters entstehen kann.


- In THE GOOD, THE BAD, AND THE FRIGGING DANGEROUS wird der Western „Nitroglyzerin“ zum Game of Thrones-Abenteuer. Passt gerade thematisch in keine meiner Kampagnen, aber einige der Geschehnisse bei Hofe werde ich sicher noch klauen.


- ÜBERARBEITUNG DER SCHMIEDEREGELN BEI DSA: Dieser Titel spricht für sich! Stefan Schoo stellt seine Hausregel vor, die deutlich sinnvoller und detaillierter ist, als die offizielle. Gefällt mir gut, da ich aber wohl im Leben kein DSA mehr spielen werde, werde ich wohl nicht davon profitieren, da ich wohl auch in anderen Systemen nicht derart in die Tiefe gehen werde.


- Karsten V. zeigt in AFRIKA: DER DUNKLE KONFLIKT Abenteuerideen für Cyberpunk 2020 inklusive Begegnungstabelle auf. Für mich, als Fan von Begegnungstabellen, absolut sinnvoll genutzte 2 Seiten.


- ALARMANLAGE FÜR NEKROMANTEN von Max Herke schlägt eine ungewöhnliche Alarmanlage auf Skelettbasis vor.



Fazit: Jeder Rollenspieler müsste in diesen 24 Seiten etwas Sinnvolles finden können. Sowohl an Systemen, als auch an Settings wird eine breite Bandbreite geboten. Danke an alle Beteiligten!

Kommentare:

greifenklaue hat gesagt…

Büdde!

Ein paar letzte Exis der #1 sind noch zu bekommen, übrigens!

Skyrock hat gesagt…

Hm... Ich könnte schwören in meiner #0 wären mehr Artikel gewesen, insbesondere einer aus meiner Feder ;-)

Moritz hat gesagt…

Sorry, aber meeine Ausgabe hat nicht mehr Artikel zu bieten. Da hat Greifi wohl was falsch zusammengeklöppelt - oder ich bin teilerblindet.

Skyrock hat gesagt…

Soy, war ja in die #1 gerutscht, aber schon zur Zeit der #0 eingereicht worden... Liegt an dem ganzen Oldschool-Kram, das macht vorzeitig senil ;)

Moritz hat gesagt…

Die Ausgabe 1 war mir zu dick zum rezensieren - man will ja auch jedem Artikel wenigstens in Ansatz gerecht werden.